Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Asthma

Dupilumab für Asthma in den USA zugelassen

Original Titel:
FDA Approves Dupilumab for Moderate-to-Severe Asthma

DGP – In den USA wurde Dupilumab zur Behandlung von Asthma zugelassen. In der Europäischen Union steht die Entscheidung dazu noch aus. Der Antikörper wirkt anders als bisherige Biologika für die Behandlung von Asthma.


Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat Ende Oktober die Zulassung des Antikörpers Dupilumab erweitert. Dupilumab kommt bei atopischer Dermatitis (Neurodermitis) zum Einsatz. Auch in der Europäischen Union kann Dupilumab bei der Behandlung der Hauterkrankung angewendet werden.

Dupilumab blockiert Entzündungssignale

Der Antikörper blockiert den Rezeptor für die Botenstoffe Interleukin 4 und Interleukin 13. So verhindert er, dass bestimmte Entzündungssignale bei den Zellen der Atemwege ankommen. Untersuchungen zum Einsatz von Dupilumab haben gezeigt, dass der Wirkstoff auch bei Asthma hilft. Hier können auch Patienten profitieren, deren Asthma sich bisher nicht kontrollieren lässt. Auch Beschwerden durch chronische Nasennebenhöhlenentzündungen, Allergien und Nasenpolypen könnte der Antikörper bessern. Da Dupilumab anders wirkt als bisher verfügbare Biologika zur Behandlung von Asthma, bietet der Wirkstoff eine neue Therapieoption.

In den USA ab 12 Jahren als ergänzende Therapie zugelassen

Auf Basis der Untersuchungsergebnisse zu Dupilumab bei der Behandlung von Asthma hat die FDA entschieden, die Zulassung des Antikörpers zu erweitern. In den USA kann Dupilumab nun auch bei der Behandlung von Patienten mit moderatem bis schwerem Asthma eingesetzt werden, die über 12 Jahre alt sind und vermehrt bestimme Immunzellen im Blut haben (eosinophile Granulozyten) oder Kortisontabletten einnehmen müssen. Dabei wird Dupilumab zusätzlich zur bisherigen Behandlung eingesetzt. Untersuchungen zeigten jedoch, dass bei der Behandlung mit Dupilumab oftmals weniger Kortisontabletten benötigt wurden.

Entscheidung in der Europäischen Union steht noch aus

In der Europäischen Union entscheidet die europäische Arzneimittelbehörde EMA über die Zulassung von Medikamenten. Im April 2018 hat Sanofi Daten bei der EMA eingereicht zur Behandlung von Asthma mit Dupilumab. Die EMA wird entscheiden, ob in der Europäischen Union die Zulassung von Dupilumab ebenfalls auf Asthma erweitert wird. Die Entscheidung der FDA in den USA zeigt, dass die Chancen vermutlich gar nicht so schlecht stehen, dass Dupilumab auch in der EU bald für die Behandlung von Asthma verfügbar sein könnte.

Mehr Beiträge zu Untersuchungen zu Dupilumab finden Sie hier im DeutschenGesundheitsPortal.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Referenzen:

Medscape-Beitrag „FDA Approves Dupilumab for Moderate-to-Severe Asthma“ vom22.10.18

Pressemitteilung von Sanofi zur Prüfung der Zulassung von Dupilumab bei Asthma durch die EMA vom 03.04.18