Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Colitis ulcerosa

Patienten mit einer chronischen Darmentzündung sind häufiger unzufrieden mit ihrem Sexualleben

Original Titel:
Inflammatory Bowel Diseases Can Adversely Impact Domains of Sexual Function Such as Satisfaction with Sex Life

DGP – Zu einer hohen Lebensqualität zählt auch ein erfülltes Sexualleben. Dies kann jedoch durch chronische Erkrankungen beeinträchtigt werden. Wissenschaftler stellten in der vorliegenden Studie fest, dass Patienten mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zwar ein ähnliches sexuelles Interesse wie die Allgemeinbevölkerung hatten, jedoch weniger zufrieden mit ihrem Sexualleben waren.


Chronische Erkrankungen können sich negativ auf das Sexualleben und somit auch auf die Lebensqualität der Betroffenen auswirken. Dies kann sowohl körperliche als auch seelische Ursachen haben. In einer erst kürzlich veröffentlichten Studie konnte gezeigt werden, dass auch Patienten mit einer chronischen Darmentzündung unter Umständen ihre Sexualität nicht so ausleben können, wie sie es sich wünschen. In der Studie berichteten Wissenschaftler, dass mehr als die Hälfte der Frauen und fast die Hälfte der Männer mit einer chronischen Darmentzündung an sexuellen Funktionsstörungen litten. Dies war ein größerer Anteil als bei gesunden Personen. Auffällig war dabei, dass die sexuellen Funktionsstörungen meist psychologische Ursachen hatten und der Schweregrad der Erkrankung keinen Einfluss auf die Häufigkeit der Sexualstörungen hatte (Studie von Rivière und Kollegen, 2017 in der medizinischen Fachzeitschrift Journal of Crohn’s & colitis veröffentlicht).

Mehr als 2500 Patienten füllten einen Online-Fragebogen zu ihrem Sexualleben aus

Ein Forscherteam aus den USA widmetet sich nun ebenfalls dieser Thematik. Die Wissenschaftler verschickten Online-Fragebögen, in denen nach dem sexuellen Interesse und der Zufriedenheit mit dem eigenen Sexualleben gefragt wurde. 2569 Patienten mit einer chronischen Darmentzündung füllten diese Fragebögen aus. Von ihnen waren 1639 an Morbus Crohn erkrankt, während 930 Patienten entweder an Colitis ulcerosa litten oder ihre Erkrankung nicht eindeutig einer der beiden chronischen Darmentzündungen zugeordnet werden konnte. 71 % der teilnehmenden Patienten waren weiblich.

Patienten mit einer chronischen Darmentzündung waren mit ihrem Sexualleben weniger zufrieden

Die Auswertung der Fragebögen ergab, dass sich das sexuelle Interesse von Männern und Frauen mit einer chronischen Darmerkrankung nicht von dem der Allgemeinbevölkerung unterschied. Anders sah das jedoch mit der Zufriedenheit mit dem eigenen Sexualleben aus. Sowohl Männer als auch Frauen mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa waren mit ihrem Sexualleben weniger zufrieden als die Allgemeinbevölkerung. Ein höheres Alter, die Aktivität der Erkrankung, Depressionen, Ängste und Schmerzen gingen sowohl mit einem geringeren sexuellen Interesse als auch mit einer geringeren sexuellen Zufriedenheit einher und beeinträchtigten die krankheitsspezifische Lebensqualität der Patienten.

Patienten mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa hatten somit ein ähnliches sexuelles Interesse wie die Allgemeinbevölkerung, waren jedoch weniger zufrieden mit ihrem Sexualleben. Diesem Problem sollte bei der Behandlung von Patienten mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa mehr Beachtung geschenkt werden, da es die Lebensqualität der Patienten stark beeinträchtigen kann. Weitere Studien über die genauen Ursachen der sexuellen Unzufriedenheit der Betroffenen wären somit wünschenswert.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Colitis ulcerosa: