Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Diabetes

Empagliflozin besonders für Typ-2-Diabetes-Patienten mit Übergewicht empfehlenswert

Original Titel:
Efficacy and safety of empagliflozin for type 2 diabetes mellitus: Meta-analysis of randomized controlled trials

DGP – Empagliflozin, als alleinige oder zusätzliche Therapie, besserte die Blutzuckereinstellung, das Körpergewicht und den Blutdruck bei Patienten mit Typ-2-Diabetes, wenn es mit einem Scheinmedikament verglichen wurde. Der therapeutische Einsatz von Empagliflozin ist laut den Studienautoren damit gerechtfertigt.


Empagliflozin ist ein SGLT-2-Hemmer und wird seit einigen Jahren sehr erfolgreich für die Therapie von Patienten mit Typ-2-Diabetes eingesetzt. Ziel der vorliegenden Studie war es, die Wirksamkeit und Sicherzeit von Empagliflozin als Monotherapie (alleinige Therapie) oder zusätzliche Therapie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes zu erfassen.

Die Wissenschaftler schlossen 15 Studien mit 7891 Patienten in ihre Analyse ein. In den Studien wurden erfasst, wie sich die Behandlung mit Empagliflozin auf die Blutzuckereinstellung, das Körpergewicht und den Blutdruck der Patienten auswirkte. Außerdem wurden Komplikationen wie z. B. Infektionen der Harnwege und des Genitaltraktes, Überzuckerungen und Unterzuckerungen erfasst.

Empagliflozin besserte Körpergewicht und Blutdruck zu Lasten von vermehrten Genitaltrakt-Infektionen

Die Ergebnisse zu Empagliflozin fielen positiv aus. Allein oder gemeinsam mit weiteren Diabetes-Medikamenten verabreicht besserte es deutlich besser als Placebo die Blutzuckereinstellung, das Körpergewicht und den Blutdruck. Die positiven Effekte wurden bei Dosierungen von Empagliflozin in Höhe von 10 mg und 20 mg gesehen. Hinsichtlich der Anzahl an Unterzuckerungen und Harnwegsinfekten gab es keine Unterschiede zwischen den Empagliflozin- und Placebogruppen. Mit Ausnahme der Patienten, die eine Insulintherapie erhielten, reduzierte die Anwendung von Empagliflozin im Vergleich zu Placebo die Häufigkeit von Überzuckerungen. Allerdings führte die Anwendung von Empagliflozin auch zu vermehrten Infektionen des Genitaltraktes.

Die Studienautoren schlussfolgerten, dass die vorliegenden Ergebnisse den Einsatz von Empagliflozin bei übergewichtigen Patienten mit Typ-2-Diabetes oder Patienten mit Risiko für eine Gewichtszunahme, rechtfertigen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Diabetes: