Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Multiple Sklerose

Sport- und Fitnessspiele fördern das Wohlbefinden bei Multipler Sklerose

Original Titel:
Mii-vitaliSe: a pilot randomised controlled trial of a home gaming system (Nintendo Wii) to increase activity levels, vitality and well-being in people with multiple sclerosis.

DGP Mehr Wohlbefinden durch eine Spielekonsole? Ja, sagen Wissenschaftler aus Großbritannien, wenn man Sport- und Fitnessspiele spielt, bei denen man selbst aktiv ist. Sie untersuchten, ob mit Spielen auf der Nintendo-Wii-Konsole Beschwerden von MS-Patienten durch mehr Bewegung gemindert werden konnten.


Wir alle müssen uns mehr bewegen. Dies gilt für Gesunde genauso wie für Patienten mit Multipler Sklerose. Jedoch ist Sport bei dieser Erkrankung nicht immer so einfach möglich. Neben den typischen Symptomen wie Schmerzen und Erschöpfung reicht bei Multipler Sklerose manchmal schlicht die Muskelkontrolle und -kraft für klassische Sportarten nicht aus. Wissenschaftler um den Neurologen Dr. Hillier von der Bournemouth Universität in Großbritannien entwickelten dazu ein Computerspiel auf dem Nintendo-Wii-System. Sie testeten, ob der Einsatz von Mii-vitaliSe zu Hause, unterstützt vom Physiotherapeuten, wirksam und kostengünstig die Bewegung von Multiple-Sklerose-Patienten fördern kann. Bei

Wissenschaftler statteten Menschen mit MS mit einer Nintendo Wii und Sportspielen aus

Patienten eines einzelnen Behandlungszentrums erhielten entweder direkt Mii-vitaliSe für eine Dauer von 12 Monaten oder mit einer Verzögerung von 6 Monaten. Die Behandlung begann mit zwei Sitzungen im Klinikum zum Kennenlernen des Programms. Anschließend durften die Patienten zu Hause, mit privater Unterstützung oder einem Physiotherapeuten, das Programm mit verschiedenen Sportspielen (Wii Sports, Sports Resort und Fit Plus Software) anwenden.

Verbessert das Spielen die Bewegungsaktivität, Lebensqualität, Gleichgewicht, Gangbild und Erschöpfungszustände?

Die Patienten sollten in Fragebögen zu Beginn der Studie sowie jeweils nach 6 und 12 Monaten Angaben zu ihrer Bewegungsaktivität, Lebensqualität, Stimmung, Selbstgenügsamkeit in Alltagsaktivitäten und ihrem Erschöpfungszustand machen. Außerdem wurden das Gleichgewichtsgefühl, das Gangbild, die allgemeine Beweglichkeit und die Handgeschicklichkeit abgeschätzt. In zusätzlichen Interviews mit 25 Patienten wurden die individuellen Erfahrungen mit dem Programm untersucht. Zum Studienende wurden auch zwei unterstützende Personen (z. B. Physiotherapeuten) zu ihren Eindrücken befragt. Die tatsächliche Nutzung des Programms sowie Informationen zu verschiedenen Krankheitssymptomen und dem allgemeinen Wohlbefinden wurden in den ersten 6 Monaten in einem Tagebuch notiert. Im zweiten halben Jahr wurden die Tage mit Sportspiel-Betätigung von der direkt behandelten Gruppe in einem Kalender vermerkt.

Weniger Schmerzen, weniger Erschöpfung, besserer Gang und bessere Stimmung

Die teilnehmenden Patienten waren im Mittel 49,3 Jahre alt, zu 90 % Frauen und hatten zu 47 % seit weniger als 6 Jahren die Diagnose Multiple Sklerose. 60 % der Teilnehmer hatten vorher noch keine Bewegungscomputerspiele genutzt. Studienergebnisse lagen schließlich von 29 Patienten nach 6 Monaten vor und von 28 Patienten nach 12 Monaten. Es gab keine Berichte schwerer Nebeneffekte während dieser Zeit. Mii-vitaliSe wurde allgemein gut angenommen. Im Mittel benutzten alle Patienten das Programm innerhalb des ersten halben Jahres etwa zweimal wöchentlich für jeweils 27 Minuten (30 % der Tage). Die Gruppe, die direkt zu Beginn der Studie das Spiel erhielt und es damit für insgesamt 12 Monate anwenden konnte, spielte im zweiten Halbjahr immerhin noch an 19 % der Tagen. Die meisten Patienten fanden den Spielansatz grundsätzlich hilfreich und unterhaltsam. Nach den Patientenberichten verbesserte sich ihre Stimmung, sie konnten besser gehen und empfanden auch Symptome wie Schmerz oder Erschöpfung als weniger stark. Auch die befragten Physiotherapeuten unterstützten das Programm. Die Kosten dieser Intervention betrugen dabei nur knapp 800 Euro pro Person.

Sport- und Fitnessspiele sind interessante Optionen um mehr Bewegung in den Alltag einzubauen

Mii-vitaliSe für die Nintendo-Wii-Konsole scheint damit ein guter Ansatz für eine verbesserte Bewegungstherapie für Menschen mit Multiple Sklerose zu sein. Die verbesserte sportliche Aktivität der Patienten entsprach den Bewegungsrichtlinien bei Multipler Sklerose aus früheren Studien. Das Ergebnis der Interviews bot zudem weitergehende Verbesserungsmöglichkeiten. In zukünftigen Studien sollten weitere Zentren eingeschlossen werden, um diesen Therapieansatz weitergehend etablieren zu können. Generell steht es natürlich auch schon vorher Patienten offen, die Möglichkeiten der Computerspielwelt zu erkunden und für ihre eigene Gesundheit und ihr verbessertes Wohlbefinden einzusetzen. Der jeweilige Physiotherapeut wird diesen Ansatz sicher gern unterstützen. Auch für die inzwischen erhältliche Nachfolgemodelle von Nintendo „Nintendo Wii U“ und „Nintendo Switch“ gibt es mit Sportspielen zu kaufen.

Einen Vortrag in dem Dr. Sarah Thomas zur Forschung mit Mii-vitaliSe berichtet aus dem Jahre 2014 finden Sie hier auf Youtube.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Multiple Sklerose: