Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Depression

Psychische Symptome von Kindern mit Übergewicht wie Depression oder Aggression können sich trotz stabilem BMI mit dem Alter des Kindes steigern

Original Titel:
Trajectories of aggressive and depressive symptoms in male and female overweight children: Do they share a common path or do they follow different routes?

DGP – Gibt es Unterschiede psychischer Symptome bei Kindern mit Übergewicht je nach Geschlecht und Alter? Forscher fanden mit wachsendem Alter stärkere psychische Symptome, selbst wenn die Kinder nicht stärker übergewichtig wurden. Übergewicht bei Kindern sollte demnach auch als Risikofaktor für eventuelle aggressive oder depressive Symptome betrachtet werden, die sich nicht mit dem Alter auswachsen, sondern im Gegenteil schwerwiegender werden können.


Übergewicht betrifft inzwischen viele Kinder. Die Folgen für die kleinen Betroffenen ziehen sich durch alle Bereiche des Lebens – entsprechend gehört das Thema auch bei Kinderärzten und Schulmedizinern, Lehrern und Eltern auf den Tisch. Übergewichtige Kinder können unter einer Kombination körperlicher und psychischer oder sozialer Probleme leiden. Beispielsweise haben verschiedene Untersuchungen gezeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen Übergewicht und internalisierendem bzw. externalisierendem Verhalten gibt. Dies bedeutet, dass mit zunehmendem Gewicht Kinder stärker sozusagen ihre Probleme in sich hineinfressen oder aber scheinbar aggressiv ausleben können. Es fällt ihnen also häufig schwerer, ein gesundes Mittelmaß an Reaktionen zu entwickeln. In welcher Weise ein Kind überreagiert (ob nach außen oder mehr nach innen gerichtet), ist dabei individuell. Es gibt auch eine Vielzahl von längerfristigen Studien, die depressive (stärker internalisierende) und aggressive (stärker externalisierende) Symptome von Kindern mit hohem BMI (kurz für body mass index) analysierten. Es gab des Weiteren vermehrt Hinweise auf Unterschiede psychischer Symptome bei Übergewicht je nach Geschlecht der Kinder.

Psychische Symptome bei Kindern mit Übergewicht: von depressiv bis aggressiv

In dieser Untersuchung wurde nun der Verlauf der Gewichtsentwicklung und aggressiver bzw. depressiver Symptome bei Kindern zwischen 2 und 8 Jahren mit entweder normalem oder zu hohem Gewicht verglichen. Dabei wurden sowohl die Altersgruppen als auch Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen analysiert. Die Untersuchung fand in Italien in Zusammenarbeit mit Kinderärzten, Kindergärten und Schulen statt.

Vergleich von Jungen und Mädchen zwischen 2 und 8 Jahren mit und ohne Übergewicht

Die Forscher analysierten in drei Altersgruppen (im Mittel 2 Jahre, 5 Jahre und knapp 8 Jahre alt) jeweils 90 normalgewichtige Kinder (mittlerer BMI 16) und 90 Kinder mit Übergewicht (mittlerer BMI 25). Insgesamt wurden also 270 normal- und 270 übergewichtige Kinder untersucht. Dabei fanden sie, dass im Schnitt 2-jährige Mädchen einen höheren BMI hatten als gleichaltrige Jungen. Im Alter von 8 Jahren war dieser Unterschied aber verschwunden. Übergewichtige Jungen nahmen demnach mit Alter 5 und 8 zu, während Mädchen über die gesamte betrachtete Zeit das Ausmaß ihres Übergewichts nicht veränderten. Im Gegensatz dazu zeigten im Alter von 2 Jahren sämtliche Kinder im Schnitt vergleichbare aggressive Symptome. Deutliche Abweichungen der Gruppen übergewichtiger und normalgewichtiger Kinder voneinander zeigten sich erst im zweiten Altersabschnitt. Bei depressiven Symptomen unterschieden sich die Kinder der zwei Gewichtsgruppen bereits im jüngsten Alter: normalgewichtige Kinder waren demnach weniger depressiv als übergewichtige Kinder. Hierbei waren die Mädchen in jüngerem Alter weniger betroffen als die Jungen, ihre Symptome steigerten sich allerdings mit zunehmendem Alter. In der Altersgruppe der etwa 8-jährigen Kinder litten dementsprechend die übergewichtigen Mädchen stärker unter depressiven Symptomen als gleichaltrige Jungen mit Übergewicht. Umgekehrt sah die Verteilung bei den aggressiven Symptomen aus: hierbei steigerten sich die Jungen mit Übergewicht mit zunehmendem Alter. Im Vergleich dazu sanken depressive und aggressive Symptome bei den normalgewichtigen Kindern mit zunehmendem Alter oder blieben gleich.

Psychische Symptome können sich trotz stabilem BMI mit dem Alter des Kindes steigern

Die Untersuchung fand demnach deutliche psychische Symptome bei Kindern mit Übergewicht, die sich mit zunehmendem Alter verstärkten, selbst wenn der BMI nicht weiter anstieg, die Kinder also nicht stärker übergewichtig wurden. Übergewicht bei Kindern sollte demnach auch als Risikofaktor für eventuelle aggressive oder depressive Symptome betrachtet werden, die sich nicht mit dem Alter auswachsen, sondern im Gegenteil schwerwiegender werden können. Welche Auslöser den Symptomen spezifisch zugrunde lagen, untersuchten die Forscher allerdings nicht.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Depression: