Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Wirkung von Erdostein bei chronischer Bronchitis und COPD

Original Titel:
Impact of erdosteine on chronic bronchitis and COPD: A meta-analysis.

DGP – Eignet sich der Schleimlöser Erdostein zur Behandlung von chronischer Bronchitis und COPD? Italienische Forscher kommen zu dem Schluss, dass Erdostein zur Behandlung von COPD empfohlen werden könnte.


Bei einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) und auch bei einer chronischen Bronchitis, eine Vorstufe zur COPD, sammelt sich zähflüssiges Sekret in den Atemwegen und der Lunge. Hierdurch ist die Selbstreinigung der Lunge und Atemwege beeinträchtigt, der zähe Schleim kann nur schwer abgehustet werden. Zur Unterstützung kommen manchmal schleimlösende Wirkstoffe zum Einsatz. Sie verflüssigen das Sekret. Es kann so vom Körper besser abtransportiert und ausgehustet werden. Doch welche Schleimlöser sollten bei einer chronischen Bronchitis und COPD zum Einsatz kommen? Eine ältere Übersichtsarbeit gab Hinweise darauf, dass die Behandlung mit dem Wirkstoff Erdostein mit einer nachweislichen Verbesserung der Symptome im Vergleich zu Placebo oder anderen Schleimlösern verbunden war. Italienische Forscher haben sich nun nochmals mit der Vorbeugung der Verschlimmerung der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) mit Erdostein befasst und eine neue Analyse der inzwischen verfügbaren Literatur vorgenommen.

Erdostein schnitt besser ab als andere Schleimlöser

Die Forscher berichten, dass ihre Untersuchung zeigt, dass Erdostein in der Lage ist, den klinischen Wert von Patienten mit chronischer Bronchitis und COPD zu verbessern. Die Behandlung mit dem Wirkstoff senkte das Gesamtrisiko für chronische Bronchitis und akute Verschlechterungen der COPD sowie das Risiko für mindestens eine akute Verschlechterung im Untersuchungszeitraum. Darüber hinaus deuten die Daten darauf hin, so die Forscher, dass Erdostein die Zeit bis zur ersten akuten Verschlechterung verlängert, die Dauer einer COPD-Verschlechterung verkürzt und das Risiko eines Krankenhausaufenthaltes durch COPD verringern könnte.

Forscher sehen Erdostein auch geeignet für die Behandlung von COPD

Die Forscher fassen ihre Ergebnisse damit zusammen, dass die dokumentierte Wirkung von Erdostein hinsichtlich der Reduzierung des Auftretens und/oder Einflusses auf den Verlauf von COPD-Verschlechterungen wichtig ist. Dies würde darauf hinweisen, dass Erdostein in die Liste der Medikamente aufgenommen werden könnte, die zur Behandlung von COPD empfohlen werden können, so die Wissenschaftler.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de