Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Endometriose

Frauen mit Endometriose haben ein erhöhtes Risiko für ein chronisches Blasenschmerzensyndrom

Original Titel:
Endometriosis increased the risk of bladder pain syndrome/interstitial cystitis: A population-based study

DGP – Patienten mit Endometriose haben ein erhöhtes Risiko für eine interstitielle Zystitis, wie die Ergebnisse dieser Studie vermuten lassen. Da die Symptome durchaus ähnlich sind, ist eine sorgfältige Diagnosestellung besonders wichtig.


Die interstitielle Zystitis ist eine Art chronische Blasenentzündung, die zu Schmerzen im Unterleib führt. Die Symptome können daher durchaus denen einer Endometriose ähneln. Eine Studie aus Taiwan untersuchte jetzt, ob Frauen mit Endometriose häufiger an interstitieller Zystitis litten.

Die interstitielle Zystitis verursacht Unterleibsschmerzen und extremen Harndrang

Die interstitielle Zystitis oder auch chronisches Blasenschmerzensyndrom ähnelt einer chronischen Blasenentzündung, wird aber nicht durch Bakterien verursacht. Daher wirken hier auch keine Antibiotika. Bei der Erkrankung wird die Schutzschicht der Schleimhaut durchlässiger, sodass aggressiver Urin in die Blasenwand eindringen kann. Dadurch kommt es zu Blasenschmerzen, extremem Harndrang und häufigem Wasserlassen. Bei Betroffenen mit interstitieller Zystitis treten vermehrt Allergien oder Autoimmunerkrankungen auf.

Frauen mit Endometriose litten häufiger an interstitieller Zystitis

Die Wissenschaftler werteten Daten von etwa 9000 Teilnehmern mit Endometriose und 27 000 gesunden Kontrollpersonen aus. Alle Teilnehmer wurden über 3 Jahre beobachtet. Es kam zu 0,2 % neuer Fälle von interstitieller Zystitis bei Frauen mit Endometriose. Bei Frauen ohne Endometriose war dies nur bei 0,05 % der Fall. Das Risiko für eine interstitielle Zystitis war bei Frauen mit Endometriose daher weit höher. Auch nachdem Begleiterkrankungen als Ursache für den Unterschied zwischen den Gruppen ausgeschlossen wurden, war das Risiko bei Frauen mit Endometriose höher. Zu den Begleiterkrankungen zählen beispielsweise Diabetes, Reizdarmsyndrom, Depressionen oder Migräne.

Patienten mit Endometriose haben ein erhöhtes Risiko für eine interstitielle Zystitis, wie die Ergebnisse dieser Studie vermuten lassen. Da die Symptome durchaus ähnlich sind, ist eine sorgfältige Diagnosestellung besonders wichtig.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Endometriose: