Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Asthma

Mit Wachteleiern gelegentliche Allergiesymptome mildern

Original Titel:
A proprietary blend of quail egg for the attenuation of nasal provocation with a standardized allergenic challenge: a randomized, double-blind, placebo-controlled study.

DGP Wie genau Wachteleier gegen Allergien helfen können, ist bisher noch nicht abschließend geklärt. Ein Nahrungsergänzungsmittel mit einer Zubereitung aus Wachteleiern zeigte jedoch eine Milderung gelegentlicher Allergiesymptome.


In den frühen 1970er Jahren stellte ein französischer Arzt fest, dass Bauern, die Wachteln züchteten, seltener Allergiesymptome zeigten als andere Menschen aus der Region. Daher begann er seinen Patienten mit Allergien rohe Wachteleier zu geben. Und in der Tat: ihre Symptome besserten sich.

Untersuchungen zu Wachteleiern belegen Wirksamkeit

Seitdem wurde die Wirkung von Wachteleiern auf Allergien weiter untersucht. In einer Studie aus dem Jahre 1995 stellte der französische Allergologe Dr. G. Bruttmann fest, dass sich die Allergiesymptome von Probanden besserten, die mit Tabletten aus Wachteleipulver behandelt wurden, im Vergleich zu Probanden, die nur ein Placebo erhalten hatten.

Laboruntersuchungen bringen Forscher auf Spur der Wirkung von Wachteleiern

Doch welcher Bestandteil von Wachteleiern könnte diese Wirkung auslösen? Dieser Frage wollten Wissenschaftler auf den Grund gehen und führen verschiedene Laborversuche durch. Ihre Theorie auf Basis der Laborergebnisse: Eiweißbestandteile der Wachteleier sind in der Lage, bestimmte Enzyme zu blockieren. Bei diesen Enzymen handelt es sich um sogenannte Serinproteasen. Diese Enzyme kommen in einigen typischen Allergieauslösern vor wie Pflanzenpollen, Schimmel, Hautschuppen von Tieren und dem Kot von Hausstaubmilben. Die Vermutung der Wissenschaftler ist, dass beim Einatmen solcher Allergene auch die Serinproteasen in direkten Kontakt mit den Schleimhäuten der Nase kommen. Da Serinproteasen die Fähigkeit haben, Eiweißbestandteile der Schleimhäute zu spalten, kommt es zu winzigen Verletzungen der Schleimhäute, was eine vorübergehende allergische Entzündungsreaktion hervorruft – so die Theorie. Indem die Inhaltsstoffe der Wachteleier die Enzyme blockieren, würden die Symptome der allergischen Reaktion abgemildert.

Kautablette mit firmeneigener Zubereitung aus Wachteleiern soll gegen Allergien helfen

Auf Basis dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse hat ein Hersteller aus der Schweiz eine Kautablette mit einer firmeneigenen Zubereitung aus Wachteleiern zur Behandlung von gelegentlich auftretenden Allergiesymptomen wie laufender Nase, juckender Nase, verstopfter Nase und juckenden Augen entwickelt. Wissenschaftler haben das Nahrungsergänzungsmittel in einer Untersuchung auf seine Wirksamkeit überprüft.

Wissenschaftler verglichen Wirkung von Zubereitung mit einem Placebo

An der Studie nahmen gesunde Erwachsene teil. Sie wurden vorab gründlich untersucht, ihre Daten gesammelt und ihnen wurde Blut abgenommen. Die Wissenschaftler maßen, wie gut die Teilnehmer vor und nach der Inhalation eines Mix aus verschiedenen Allergenen (Baumpollen, Gräser, Hausstaubmilben, Hund- und Katzenhautschuppen) Luft durch die Nase bekamen. Die Teilnehmer wurden außerdem befragt, wie stark sie die Allergiesymptome einschätzten. Während der Studie durften sie keine anderen Allergiemedikamente einnehmen.

Weder Teilnehmer noch Ärzte wussten, wer wann welche Tablette bekam

Nach einem ersten Untersuchungstermin folgte eine Woche später ein weiterer Termin, bei dem wieder vor und nach der Inhalation des Allergenmix gemessen wurde, wie gut die Probanden durch die Nase Luft bekamen, wie ihr Gesundheitszustand war und wie sie die Allergiesymptome empfanden. Doch diesmal erhielten die Teilnehmer die Anweisung, direkt nach der Inhalation zwei Kautabletten gründlich zu zerkauen. Weder die Ärzte, die die Messungen vornahmen, noch die Patienten wussten, ob es sich dabei um die Zubereitung aus Wachteleiern oder das Placebo handelte. Dieser Test wurde eine Woche danach wiederholt, jedoch erhielten diesmal die Patienten, die zuvor ein Placebo erhalten hatten, die Zubereitung aus Wachteleiern und andersherum.

Objektiver und subjektiver Effekt auf Allergiesymptome

Im Anschluss werteten die Wissenschaftler die gesammelten Daten der 43 Teilnehmer statistisch aus, die alle Untersuchungstermine wahrgenommen hatten. Dabei zeigte sich, dass nach der Behandlung mit der Zubereitung aus Wachteleiern die Verstopfung der Nase der Teilnehmer nach der Reizung durch die Allergene etwas schneller abklang als in der Placebogruppe. Dies deckte sich mit der Auswertung der Teilnehmerbefragungen bezüglich der Allergiesymptome. Auch hier zeigte sich ein nachweisbarer Effekt des Produkts aus Wachteleiern. Die damit behandelten Teilnehmer schätzten ihre Symptome als weniger stark ein als Teilnehmer, die das Placebo erhalten hatten.

Menschen mit Ei-Allergien sollten das Produkt lieber nicht einnehmen

Die Wissenschaftler beobachteten keine Nebenwirkungen und schätzen die Zubereitung aus Wachteleiern als gut verträglich ein. Dies sei ein Vorteil gegenüber anderen Allergiemedikamenten. Trotzdem sei die Zubereitung aus Wachteleiern nicht für Menschen geeignet, bei denen eine allergische Reaktion gegen Eier bekannt ist. Sie fanden auch keine Veränderungen in den Blutwerten der Teilnehmer, auch nicht was die Zahl der allergievermittelnden Antikörper betraf. Darin sehen die Forscher eine Bestätigung der Theorie, dass die Eiweißbestandteile von Wachteleiern vermutlich eher darüber wirken, dass sie Entzündungsreaktionen, die letztlich Allergiesymptome hervorrufen, abmildern.

Schnelle Wirkung, keine Nebenwirkungen

Die Forscher fassen zusammen, dass das untersuchte Nahrungsergänzungsmittel mit einer Zubereitung aus Wachteleiern wirksam bei der Abmilderung von Allergiesymptomen nach einer Inhalation von Allergenen war. Es zeigte sich eine messbare Verbesserung der Nasenatmung. Die Teilnehmer beschrieben außerdem eine Milderung von weiteren Allergiesymptomen wie juckender Nase, juckenden Augen, laufender Nase, verstopfter Nase und tränenden Augen. Die Verbesserung der Symptome trat 15 Minuten nach der Einnahme ein. Die untersuchte Zubereitung aus Wachteleiern in Kautablettenform war sicher und gut verträglich. In der Untersuchung zeigten sich keinerlei Nebenwirkungen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Asthma: