Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Lungenkrebs

Metformin verbessert Überleben bei Darmkrebs- und Lungenkrebspatienten mit Diabetes

Original Titel:
Metformin Has Positive Therapeutic Effects in Colon Cancer and Lung Cancer

DGP – Der Wirkstoff Metformin wird klassischerweise zur Behandlung von Personen mit Typ-2-Diabetes eingesetzt. Metformin hemmt die Produktion von Glucose (Zucker) durch die Leber, wodurch die für Diabetes charakteristischen hohen Blutzuckerspiegel im nüchternen Zustand gemindert werden. Neuere Studien haben allerdings auch gegen Tumoren gerichtete Wirkungen von Metformin beobachten können.


Eine Forschergruppe an der Universität von Tennessee in den USA ging nun der Frage nach, wie das Überleben, das Wiederkehren der Krankheit und die Bildung von Metastasen (Ausbreitung der Tumorerkrankung in einem entfernten Gewebe) bei Typ-2-Diabetikern, die gleichzeitig an Lungenkrebs oder Darmkrebs leiden und Metformin einnahmen, aussahen. Die Forscher verglichen dabei an Krebs erkrankten Diabetiker, die Metformin verabreicht bekommen hatten, mit einer Gruppe von Kontrollpersonen, die ebenso an einer Lungen- oder Darmkrebserkrankung und Diabetes litten, aber kein Metformin einnahmen.

Darmkrebspatienten hatten Vorteile

Bei den Darmkrebspatienten konnten folgende Ergebnisse beobachtet werden: Unter Einnahme von Metformin kam es im Gegensatz zur Kontrollgruppe ohne Metformin zu weniger Todesfällen (48 % vs. 76 %), Krankheitsrückfällen (4 % vs. 19 %) und Metastasten (23 % vs. 46 %). Ebenso war die Überlebensrate nach 5 Jahren (57 % vs. 37 %) und auch das Gesamtüberleben (5,7 Jahre vs. 4,1 Jahre) bei den Darmkrebspatienten mit Metformin-Einnahme höher. Zusätzlich wiesen die Darmkrebspatienten mit Metformin im Gegensatz zu den Patienten ohne Metformin einen größeren Rückgang in dem für Darmkrebs wichtigen Tumormarker, dem carcinoembryonalen Antigen (CEA), auf (72 % vs. 47 %). Tumormarker sind körpereigene Substanzen, die von Tumoren gebildet werden und im Blut nachweisbar sind. Sie werden im Rahmen der Krebsnachsorge bestimmt und dienen der Verlaufskontrolle.

Lungenkrebspatienten mit Diabetes lebten mit Metformin länger

Auch bei den Lungenkrebspatienten war die Einnahme von Metformin für die Patienten mit Vorteilen verbunden: die Patienten wiesen im Vergleich zu den Patienten ohne Metformin eine höhere Überlebensrate nach 5 Jahren (29 % vs. 15 %) und ein höheres Gesamtüberleben (3,4 Jahre vs. 1,8 Jahre) auf.

Für Diabetiker, die an Lungenkrebs oder Darmkrebs leiden, war eine Therapie mit dem Wirkstoff Metformin mit einem verbesserten Überleben verbunden. Darmkrebspatienten erzielten unter Therapie mit Metformin darüber hinaus einen Rückgang von Tumormarkern und wiesen zudem weniger Krankheitsrückfälle und Metastasen auf.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Lungenkrebs: