Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Brustkrebs

Auch bei metastasiertem Brustkrebs sollte an eine Operation gedacht werden

Original Titel:
Surgery and survival in patients with stage IV breast cancer

DGPUS-amerikanische Wissenschaftler untersuchten Frauen mit Brustkrebs und Metastasen, die sich darin unterschieden, dass bei einem Teil der Frauen der Brustkrebstumor operativ entfernt wurde und bei einem anderen Teil der Frauen nicht. Es zeigte sich, dass die Frauen mit der Operation länger überlebten, unabhängig davon, welche weitere Therapie sie erhalten hatten.


Ärzte bestimmen bei Brustkrebspatientinnen, in welchem Stadium ihre Erkrankung vorliegt. Die Stadien I und II gelten als Frühstadium der Erkrankung. Brustkrebs in Stadium III oder IV ist fortgeschritten. Bei einem fortgeschrittenen Brustkrebs im Stadium IV hat sich der Krebs bereits auf andere Bereiche außerhalb der Brust ausgebreitet – Ärzte sprechen von Fernmetastasen. Brustkrebspatientinnen im Stadium IV werden meist palliativ behandelt. Ziel der Behandlung ist es, die Lebensqualität der Patientinnen so hoch wie möglich zu halten und Symptome der Erkrankung zu mindern.

Wissenschaftler aus den USA interessierten sich in ihrer Studie dafür, ob Patientinnen mit Brustkrebs im Stadium IV länger überlebten, wenn der Ausgangstumor in ihrer Brust herausoperiert wurde. Die Wissenschaftler analysierten dazu die Daten von 11 694 Frauen, die die Diagnose Brustkrebs zwischen den Jahren 2004 bis 2013 erhalten hatten.

Knapp die Hälfte der Patientinnen wurde operiert

5202 der 11 694 Frauen (44, 5%) wurden operiert, die anderen Frauen nicht. Die Häufigkeit, mit der die Frauen operiert wurden, nahm im Laufe der Zeit ab (zwischen den Jahren 2004 und 2006: 53,6 %, zwischen den Jahren 2011 und 2013: 31,8 %).

Die Frauen wurden häufiger operiert, wenn sie kleine Tumoren hatten und ihre Lymphknoten stärker befallen waren. Frauen, die an HER2-positivem Brustkrebs – einem besonders aggressiven Brustkrebs – erkrankten, wurden hingegen weniger häufig operiert.

Operation stand mit einem besseren Überleben der Frauen im Zusammenhang

Die Analysen zeigten, dass die Frauen länger überlebten, wenn sie operiert wurden. Dabei spielte es keine Rolle, welche weitere begleitende systemische (auf den ganzen Körper wirkende Therapie; z. B. Chemotherapie oder Antihormontherapie) sie erhalten hatten.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass Frauen mit Brustkrebs im Stadium IV von einer Operation des Brustkrebstumors profitieren können: denn die Frauen, die eine solche Operation erhalten hatten, überlebten länger als nicht operierte Frauen. Die Operation des Tumors in der Brust könnte damit einer von mehreren wichtigen Behandlungsschritten bei Frauen mit weit fortgeschrittenem Brustkrebs sein.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Brustkrebs: