Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Brustkrebs

Bei Metastasen in den Knochen ist eine Operation des Brusttumors empfehlenswert

Original Titel:
Metastatic pattern discriminates survival benefit of primary surgery for de novo stage IV breast cancer: A real-world observational study

DGP Wissenschaftler zeigten mit ihrer Studie, dass Brustkrebspatientinnen mit weit fortgeschrittenem Brustkrebs durch eine Operation des Brusttumors in Form von einem längeren Überleben profitieren, wenn sie Metastasen in den Knochen aufwiesen. Die Operation brachte keinen Überlebensvorteil, wenn sich die Metastasen in den inneren Organen befanden.


Frauen mit fortgeschrittenem Brustkrebs, bei denen sich der Krebs bereits auf andere Körperbereiche ausgebreitet hat, erhalten häufig eine auf den ganzen Körper wirkende Behandlung mit z. B. Chemotherapie oder Antihormontherapie. Nicht bei jeder Patientin wird der Tumor in der Brust operativ entfernt, da eine Operation belastend ist und manche Tumoren beispielsweise auch zu groß sind, um sie zu operieren.

Wissenschaftler aus China untersuchten in ihrer Studie 8142 Brustkrebspatientinnen mit metastasiertem Brustkrebs. Von den 8142 wurden 1891 Frauen (23 %) operiert, um den Tumor in der Brust zu entfernen. Bei den restlichen 6251 Frauen (77 %) wurde sich gegen eine Operation entschieden.

Überlebensvorteil für Patientinnen mit Operation, wenn Metastasen in den Knochen vorhanden waren

In einem Zeitraum von 22 Monaten verstarben 3291 Frauen an der Brustkrebserkrankung. Die Wissenschaftler berechneten, wie viele Frauen nach 3 Jahren noch am Leben waren: bei den Frauen, die operiert wurden, waren es mit 54,5 % deutlich mehr Frauen als bei den Frauen, die keine Operation erhielten (47, 7 %). Vertiefende Analysen zeigten, dass der Überlebensvorteil der Frauen mit Operation abhängig davon war, welche Bereiche ihres Körpers von Metastasen betroffen waren. Die Wissenschaftler sahen den Überlebensvorteil bei Frauen, die ausschließlich Metastasen in den Knochen hatten und Frauen, die mehrere Metastasen im Körper aufwiesen, einschließlich Metastasen in den Knochen. Bei Frauen, bei denen sich die Metastasen nur in den inneren Organen befanden, sahen die Wissenschaftler keinen Überlebensvorteil durch die Operation.

Frauen mit metastasiertem Brustkrebs wiesen in dieser Analyse einen Überlebensvorteil auf, wenn bei ihnen der Tumor in der Brust herausoperiert wurde. Dies zeigte der Vergleich mit Frauen, die keine solche Operation erhalten hatten. Allerdings war der Überlebensvorteil abhängig davon, wo die Frauen Metastasen aufwiesen. Litten die Frauen unter Knochenmetastasen, verlängerte die Operation ihr Leben, nicht aber, wenn innere Organe metastasiert waren.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Brustkrebs: