Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Pflanzliches Protein schützt vor Nierenversagen

Original Titel:
High Dietary Intake of Vegetable Protein Is Associated With Lower Prevalence of Renal Function Impairment: Results of the Dutch DIALECT-1 Cohort

DGPDie vorliegenden Studienergebnisse zeigen, dass Typ-2-Diabetes-Patienten ihr Risiko für Nierenversagen reduzieren könnten, indem sie mehr pflanzliches Protein (z. B. aus Hülsenfrüchten oder Nüssen) in ihre Kost integrieren. Berechnungen lassen vermuten, dass die Patienten besonders dann seltener an Nierenversagen erkranken, wenn sie tierisches durch pflanzliches Protein ersetzen.


Zu den Hauptnährstoffen gehören Kohlenhydrate, Fette und Proteine. Die Zufuhr der Hauptnährstoffe nimmt Einfluss auf die Gesundheit eines Menschen. Bei den Kohlenhydraten ist beispielsweise von Belang, ob diese als Weizenmehl- oder Vollkornprodukte verzehrt werden. Bei den Fetten spielt die Zusammensetzung der einzelnen Fettsäuren eine wichtige Rolle. Und bei den Proteinen wird zunehmend deutlicher, dass es eine Rolle spielt, ob sie aus tierischen oder pflanzlichen Proteinen stammen. Wichtige Quellen für tierisches Protein sind Fleisch- und Fleischprodukte sowie Milch und die daraus hergestellten Produkte. Pflanzliche Proteinlieferanten sind hingegen Hülsenfrüchte, Nüsse oder Soja und Sojaprodukte.

Wissenschaftler aus den Niederlanden und Großbritannien wollten mit ihrer Studie herausfinden, ob die Zufuhr von Proteinen Einfluss auf das Ausmaß von Nierenversagen bei Patienten mit Typ-2-Diabetes nimmt. Sie analysierten dazu mithilfe von Ernährungsfragebögen das Essverhalten von 420 Diabetes-Patienten. Die Ernährungsfragebögen waren so konzipiert, dass sie eine Aussage dazu erlaubten, welche Art und Quelle von Protein die Diabetes-Patienten verzehrten.

Wer viel pflanzliches Protein verzehrte, war seltener von Nierenversagen betroffen

Von den 420 Typ-2-Diabetes-Patienten litten 99 Patienten unter Nierenversagen. Es zeigte sich, dass die Personen, die am meisten pflanzliches Protein verzehrten, deutlich seltener an Nierenversagen litten. Anders war dies, wenn die Wissenschaftler die Menge der verzehrten tierischen Proteine betrachteten – tierisches Protein erhöhte das Risiko für Nierenversagen nicht, senkte dies aber auch nicht.

Weitergehende Analysen zeigten, dass das Ausmaß, in dem die Patienten an Nierenversagen erkrankten, deutlich gesenkt werden könnte, wenn die Personen 3 % der Energie, die sie normalerweise durch tierisches Protein aufnehmen, durch pflanzliches Protein ersetzen. Anstelle einer Portion Fleisch eine Portion Tofu oder Hülsenfrüchte auf dem Teller zu haben, könnte somit förderlich für die Nierengesundheit sein.

Diese Studienergebnisse verdeutlichen, dass der Verzehr von pflanzlichem Protein zu einem geringeren Auftreten von Nierenversagen bei Patienten mit Typ-2-Diabetes führen könnte. Berechnungen zeigten, dass besonders der Austausch von tierischem durch pflanzliches Protein für die Nierengesundheit der Patienten von Vorteil sein könnte.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Diabetes: