Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Brustkrebs

Frühe Entfernung von Drainagen nach der Operation bessert Lebensqualität

Original Titel:
Early drain removal improves quality of life and clinical outcomes in patients with breast cancer - Results from a randomised controlled trial

DGP – Forscher aus Belgien prüften in ihrer Studie, ob Brustkrebspatientinnen davon profitieren, wenn ihnen Drainagen, die zum Abfluss von Blut und Wundsekreten dienen, nicht erst bei der Entlassung aus dem Krankenhaus, sondern bereits dann, wenn der Abfluss 30 ml oder weniger am Tag beträgt, entfernt werden. Es zeigte sich, dass die Frauen, bei denen die Drainagen früher als üblich abgenommen wurden, von einer verbesserten Lebensqualität berichteten, ohne dass es zu Einbußen bei der Wundheilung kam.


In der Regel werden nachlaufendes Blut und Wundsekrete nach einer Brustkrebsoperation mithilfe von Drainagen abgeführt. Drainagen sind dünne Schläuche, die auf der einen Seite in die Wunde eingelegt werden und auf der anderen Seite durch ein kleines Loch in der Haut nach außen geleitet werden und in einem Beutel münden. An dem Beutel sind Markierungen angebracht, welche anzeigen, wie viel Sekret abgeflossen ist. Wenn kein Sekret mehr nachläuft, können die Drainagen entfernt werden. Oft werden die Drainagen allerdings erst bei der Entlassung der Patientinnen aus dem Krankenhaus abgenommen.

Profitieren Patientinnen von einer frühen Entfernung der Drainagen?

Forscher aus Belgien machten es sich mit ihrer Studie zur Aufgabe, herauszufinden, ob es einen optimalen Zeitpunkt zur Entfernung der Drainagen für betroffene Brustkrebspatientinnen gibt. Dazu schlossen sie 99 Patientinnen mit Brustkrebsoperation in ihre Studie ein, die auf 2 verschiedene Gruppen aufgeteilt wurden. Bei Patientinnen der Gruppe 1 wurde die Drainage früher als üblich entfernt und zwar sobald 30 ml Sekret oder weniger am Tag abfloss. Bei Frauen der Gruppe 2 wurden die Drainage bei der Entlassung der Frauen aus dem Krankenaus, also ca. 4 bis 5 Tage nach der Operation, entfernt. Alle Patientinnen wurden mithilfe von einem Fragebogen zu ihrer Lebensqualität befragt.

Verbesserte Lebensqualität bei früher Entfernung der Drainagen

Die Ergebnisse zeigten, dass die Patientinnen der Gruppe 1, bei der die Drainagen früher als üblich entfernt wurden, über eine deutlich verbesserte Lebensqualität berichteten. Die Frauen der Gruppe 1 bedurften zudem weniger ambulante Pflege im Anschluss an die Operation. Hinsichtlich der Wundheilung oder der Anzahl an Wundinfektionen gab es keine Unterschiede zwischen den Gruppen. 94 % der Patientinnen aus Gruppe 1 befürworteten das angewandte Vorgehen.

Die belgischen Forscher resümierten, dass eine frühe Entfernung der Drainagen (sobald 30 ml Sekret oder weniger abfließt) die Lebensqualität der betroffenen Brustkrebspatientinnen verbesserte, ohne dass es Einbußen bei der Wundheilung gab.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Brustkrebs: