Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Brustkrebs

Pregabalin mindert Post-Mastektomie-Syndrom bei Brustkrebspatientinnen

Original Titel:
The possible Preventive Role of Pregabalin in Post-mastectomy Pain Syndrome: A Double-Blinded Randomized Controlled Trial

DGP – Wenn Brustkrebspatientinnen nach einer Entfernung ihrer Brust unter Nervenschmerzen leiden, sprechen Ärzte vom Post-Mastektomie-Syndrom. Wissenschaftler demonstrierten nun mit ihrer Studie, dass das Medikament Pregabalin geeignet sein könnte, um dieses Syndrom bei den Patientinnen zu mindern und Schmerzen zu reduzieren.


Wenn einer Patientin bei einer Brustkrebs-Operation die komplette Brust entfernt werden muss, nennt man diese Mastektomie. Jede fünfte Patientin, die eine Mastektomie durchläuft, entwickelt danach ein Schmerzsyndrom (man bezeichnet dies als Post-Mastektomie-Syndrom). Bei den Schmerzen handelt es sich um neuropathische Schmerzen, die durch Schädigungen von Nerven entstehen. Sie können chronisch werden und die Lebensqualität der Frauen stark einschränken. Zur Behandlung des Post-Mastektomie-Syndroms wirken klassische Schmerzmittel häufig nicht optimal. Die Patientinnen können unter Umständen von Medikamenten profitieren, die das zentrale Nervensystem beeinflussen.

Wissenschaftler untersuchten ob Pregabalin hilft, um das Post-Mastektomie-Syndrom zu verhindern

Wissenschaftler aus Ägypten haben in ihrer Studie nun untersucht, ob sich das Post-Mastektomie-Syndrom bei Frauen mindern lässt, wenn diese am Morgen der Operation und in den 6 darauffolgenden Tagen mit dem Medikament Pregabalin behandelt werden. Pregabalin ist ein Medikament, welches sich zur Behandlung von neuropathischen Schmerzen, epileptischen Krämpfen und Angststörungen eignet. Es entfaltet eine ganze Reihe von Effekten im zentralen Nervensystem.

Die ägyptischen Wissenschaftler schlossen 200 Brustkrebspatientinnen in ihre Studie ein, die auf eine von zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Frauen aus der Gruppe 1 erhielten eine Woche lang zweimal täglich 75 mg Pregabalin. Die anderen Frauen gehörten der Kontrollgruppe an und bekamen ein Scheinmedikament.

Weniger Schmerzen dank Verabreichung von Pregabalin

Die Ergebnisse zeigten, dass die Brustkrebspatientinnen, die Pregabalin erhalten hatten, nach 4, 12 und 24 Wochen nachweislich seltener an neuropathischen Schmerzen litten als die Frauen der Kontrollgruppe. Das Post-Mastektomie-Syndrom wurde bei 11 Frauen (11 %) aus der Pregabalin-Gruppe diagnostiziert und bei 29 Frauen (29 %) aus der Kontrollgruppe. Nach 4, 12 und 24 Wochen wurden alle Frauen gebeten, ihre Schmerzen auf einer Schmerzskala anzugeben – hierbei gaben die Frauen aus der Pregabalin-Gruppe jeweils weniger Schmerzen an. Frauen aus beiden Gruppen berichteten im selben Maße über Nebenwirkungen der Behandlung.

Die Wissenschaftler schlussfolgerten, dass Pregabalin, welches Brustkrebspatientinnen, die eine Mastektomie erhalten, am Tag der Operation sowie in den 6 darauffolgenden Tagen verabreicht wird, ein vielversprechendes Medikament sein könnte, um das Post-Mastektomie-Syndrom bei den Frauen zu verhindern.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Brustkrebs: