Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Arthritis / Rheuma

Bewegung kann die Lebensqualität bei Frauen mit rheumatoider Arthritis verbessern

Original Titel:
Effect of a Dynamic Exercise Program in Combination With Mediterranean Diet on Quality of Life in Women With Rheumatoid Arthritis

DGP – Die Studie verdeutlicht, dass vor allem Bewegung und Sport die Lebensqualität und das körperliche Wohlbefinden bei Frauen mit wenig aktiver rheumatoider Arthritis verbessern kann. Auch die mediterrane Ernährung schien positiv auf die Lebensqualität zu wirken.


Ernährung und Bewegung spielen für die Gesundheit eine wichtige Rolle. Wissenschaftler aus Mexiko untersuchten die Auswirkungen von Ernährung und Bewegung bei Frauen mit rheumatoider Arthritis. Dabei untersuchten sie speziell die Mittelmeer-Diät.

Die Studie untersuchte den Effekt von Sport und der mediterranen Ernährung

Die Studie umfasste 144 Frauen mit rheumatoider Arthritis. Diese wurden in 4 Gruppen eingeteilt: 36 führten die Mittelmeer-Diät und ein Sportprogramm durch, 37 nur das Sportprogramm, 40 nur die Mittelmeer-Diät und 31 Frauen erhielten keine Behandlung. Die Mittelmeer-Diät setzt auf Lebensmittel aus der mediterranen Küche: viel Gemüse, Fisch, Nüsse und Olivenöl, weniger rotes Fleisch und Milchprodukte. Das Sportprogramm umfasste Kraft- und Ausdauerübungen. Alle Patientinnen erhielten zusätzlich konventionelle krankheitsmodifizierende antirheumatische Medikamente (z. B. Methotrexat).

Sport verbesserte die Lebensqualität

Die Wissenschaftler bewerteten Lebensqualität und Behinderungen nach 24 Wochen. Zu Beginn der Studie hatten die Patientinnen in Durchschnitt einen DAS28 von unter 3,2, also eine geringe Krankheitsaktivität. Patientinnen, die die Diät und das Sportprogramm durchführten und Patientinnen, die nur das Sportprogramm durchführten, verbesserten ihre Lebensqualität um 15 Punkte auf einer Skala von 0 bis 100. Patientinnen, die die Diät machten, verbesserten ihre Lebensqualität um 3,5 Punkte und die Kontrollgruppe verschlechterte die Lebensqualität sogar um 4,6 Punkte. Die körperlichen Aspekte besserten sich ebenfalls: bei Patientinnen, die Diät und Sportprogramm machten um 15,5 Punkte, bei Patientinnen, die das Sportprogramm machten um 12 Punkte und in der Diät-Gruppe um 5,1 Punkte. In der Kontrollgruppe verschlechterte sich die Behinderung um 1,7 Punkte.

Die Studie verdeutlicht, dass vor allem Bewegung und Sport die Lebensqualität und das körperliche Wohlbefinden bei Frauen mit wenig aktiver rheumatoider Arthritis verbessern kann. Auch die mediterrane Ernährung schien positiv auf die Lebensqualität zu wirken.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Arthritis / Rheuma: