Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Arthritis / Rheuma

Frauen mit rheumatoider Arthritis haben ein erhöhtes Risiko an COPD zu erkranken

Original Titel:
Rheumatoid arthritis and risk of chronic obstructive pulmonary disease or asthma among women: A marginal structural model analysis in the Nurses’ Health Study

DGPCOPD ist eine chronische Lungenerkrankung. Die Studie deutet daher an, dass rheumatoide Arthritis mit einem erhöhten Risiko für COPD verbunden ist und zwar unabhängig von Faktoren wie Rauchen.


Bei der rheumatoiden Arthritis kann es nicht nur zu Entzündungen der Gelenke, sondern auch anderer Organe oder Körperteile kommen. Forscher aus Boston, USA, haben jetzt untersucht, ob ein Zusammenhang zwischen rheumatoider Arthritis und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) beziehungsweise Asthma besteht.

COPD ist eine häufige entzündliche Erkrankung der Atemwege, bei der es zu Atemnot, Husten und Auswurf kommt. Als wichtigster Risikofaktor für die Entstehung einer COPD zählt das Rauchen. Auch bei Asthma kommt es durch chronische Entzündungen der Atemwege zu Atemnot und Kurzatmigkeit. Beide Erkrankungen sind chronisch und treten meist in Schüben auf. Da sie – wie die rheumatoide Arthritis – durch entzündliche Prozesse hervorgerufen werden, könnte ein Zusammenhang zwischen den Erkrankungen bestehen.

COPD trat häufiger bei Frauen mit rheumatoider Arthritis auf

Die Wissenschaftler analysierten 843 Frauen mit rheumatoider Arthritis und 8399 Frauen der Kontrollgruppe im Zeitraum von 1976 und 2014. Das mittlere Alter der Frauen betrug 59,6 Jahre. Bei Frauen mit rheumatoider Arthritis traten bei 8,1 % der Patientinnen COPD und bei 4,7 % der Patientinnen Asthma auf. In der Kontrollgruppe traten bei 5,5 % der Patientinnen COPD und bei 3,2 % der Patientinnen Asthma auf. Nach dem Angleichen der beiden Gruppen für mögliche weitere Lifestylefaktoren wie Rauchen, konnte ein Zusammenhang zwischen rheumatoider Arthritis und COPD – aber nicht zwischen rheumatoider Arthritis und Asthma – festgestellt werden. Dabei bestand kein Unterschied zwischen seronegativer (kein Nachweis im Blut) und seropositiver (Nachweis im Blut) rheumatoider Arthritis. Frauen beider Gruppen zeigten ein ähnlich erhöhtes Risiko für COPD.

Die Studie deutet daher an, dass rheumatoide Arthritis mit einem erhöhten Risiko für COPD verbunden ist und zwar unabhängig von Faktoren wie Rauchen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Arthritis / Rheuma: