Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Psoriasis / Schuppenflechte

Vergleich von Ixekizumab und konventionellen Wirkstoffen

Original Titel:
A 24‐week multicentre, randomised, open‐label, parallel‐group study comparing the efficacy and safety of ixekizumab to fumaric acid esters and methotrexate in patients with moderate‐to‐severe plaque psoriasis naïve to systemic treatment

DGPDie Studie untersuchte Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis, die zuvor keine systemischen Therapien erhalten hatten. Hier war Ixekizumab wirksamer als Methotrexat und Fumarsäureester.


Bei mittelschwerer und schwerer Psoriasis ist eine systemische Therapie mit Tabletten oder Spritzen eine wichtige Behandlungsoption. Meist werden zunächst konventionelle Wirkstoffe wie Fumarsäureester oder Methotrexat verabreicht und wenn diese nicht ausreichend wirken, werden Biologika in Betracht gezogen. Biologika können aber auch in Erstlinie eingesetzt werden. Wissenschaftler aus Deutschland und den USA verglichen jetzt die Wirkung von Fumarsäure und Methotrexat mit dem Biologikum Ixekizumab nach einem halben Jahr.

Methotrexat und Fumarsäureester sind konventionelle systemische Therapien

Ixekizumab ist ein Interleukin-17-Hemmer zur Behandlung der Psoriasis. Der Wirkstoff soll Interleukin-17 hemmen, ein Botenstoff, der an den entzündlichen Autoimmunreaktionen der Haut beteiligt ist. Er kann auch als Erstlinientherapie, also als erster systemischer Wirkstoff eingesetzt werden.

Patienten, die zuvor nie systemisch behandelt worden waren, wurden in drei Gruppen mit je 54 Teilnehmern eingeteilt. Sie erhielten Fumarsäureester, Methotrexat oder Ixekizumab. Nach 24 Wochen untersuchten die Wissenschaftler die Auswirkungen auf die Haut.

Ixekizumab verbesserte das Hautbild wirksamer

Etwa 91 % der Patienten mit Ixekizumab erreichte nach 24 Wochen eine Verbesserung der Haut von mindestens 75 % (PASI75). Bei Patienten mit Fumarsäureester war dies nur bei etwa 22 %, bei Patienten mit Methotrexat bei 70 % der Fall. Eine vollständige Verbesserung der Haut (PASI100) erreichten 41 % der Patienten mit Ixekizumab und 4 % bzw. 13 % der Patienten mit Fumarsäureester oder Methotrexat. Bei Patienten mit Ixekizumab verbesserte sich auch die Lebensqualität stärker.

Die Studie untersuchte Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis, die zuvor keine systemischen Therapien erhalten hatten. Hier war Ixekizumab wirksamer als Methotrexat und Fumarsäureester.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Psoriasis / Schuppenflechte: