Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Multiple Sklerose

Selbstlernprogramm gegen Fatigue erfolgreich getestet

Original Titel:
A pilot mixed-methods evaluation of MS INFoRm: a self-directed fatigue management resource for individuals with multiple sclerosis.

DGPMS kann von einer chronischen Erschöpfung (Fatigue) begleitet werden. Kanadische Forscher konnten zeigen, dass ein Selbstlernprogramm Menschen mit MS beim Managen ihrer Fatigue unterstützen könnte.


Maßnahmen für das Management einer Fatigue bei Menschen mit Multipler Sklerose (MS) enthalten oft strukturierte Programme. Die Patienten nehmen dabei wiederholt persönlich an Treffen teil. Dies ist jedoch nicht immer für alle MS-Patienten in ihren Alltag integrierbar.

Hilft ein Selbstlernprogramm?

Kanadische Forscher haben daher untersucht, ob eine Anleitung für eigenständiges Fatigue-Management für Menschen mit MS eine Alternative sein kann. Sie untersuchten, wie wertvoll das Programm MS INFoRm ist und ob sich weitere Untersuchungen damit befassen sollten.

Wie häufig wird das Programm genutzt und welchen Effekt hat es?

Sie werteten daher aus, wie häufig Teilnehmer ihrer Pilot-Studie MS INFoRm innerhalb von drei Monaten nutzten, ob sich die Auswirkungen der Fatigue änderten, die Selbstwirksamkeit der Teilnehmer anstiegt und sie von Veränderungen bezüglich ihres Wissens zum Fatigue-Management und entsprechender Verhaltensweisen berichteten. Insgesamt nahmen 35 Menschen mit MS und einer milden bis moderaten Fatigue an der Pilot-Studie teil. Sie erhielten für drei Monate MS INFoRm auf einem USB-Stick zur freien Verfügung für zu Hause. Von allen Teilenehmern beendeten 23 alle Fragebögen, Befragungen und Fortschrittsbeurteilungen.

Selbstlernprogramm lindert Fatigue und stärkt die Selbstwirksamkeit

Die Auswertung ihrer Daten zeigte, dass die Teilnehmer das MS-INFoRm-Programm aktiv nutzten. Im Mittel beschäftigten sich die Teilnehmer 315 Minuten mit dem Programm. Auch die Auswirkungen der Fatigue verringerten sich bei den Studienteilnehmern nachweislich. Das Wissen über Fatigue verbesserte sich und die Teilnehmer fühlten sich sicherer darin, ihre MS-Fatigue zu managen. Menschen mit einem deutlichen Rückgang der Fatigue berichteten außerdem von Verhaltensänderungen wie dem Dokumentieren der Fatigue, bessere Kommunikation mit anderen, mehr Bewusstsein, eine verbesserte Lebensqualität und proaktives Handeln.

Weitere Erprobung des Programms lohnt sich

Die Wissenschaftler fassen daher zusammen, dass diese Studie Beweise dafür liefert, dass es sich lohnt, eine weitere gründliche Erprobung des MS-INFoRm- Programms vorzunehmen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Multiple Sklerose: