Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Diabetes

Nierenschutz dank SGLT-2-Hemmern

Original Titel:
SGLT2 inhibitors for the prevention of kidney failure in patients with type 2 diabetes: a systematic review and meta-analysis

Kurz & fundiert

  • Nierenerkrankungen stellen eine häufige Begleiterkrankung bei Typ-2-Diabetes-Patienten dar
  • SGLT-2-Hemmer senken wirksam den Langzeitblutzuckerwert und das Gewicht von Typ-2-Diabetes-Patienten
  • Es gibt Hinweise, dass die Einnahme der SGLT-2-Hemmer die Patienten vor Nierenschäden schützen könnte, die Datenlage ist aber noch unklar
  • Die vorliegenden Ergebnisse zeigten, dass SGLT-2-Hemmer einen ausgeprägten nierenschützenden Effekt hatten – auch bei Patienten mit bereits bestehendem Funktionsverlust der Niere

 

DGPSGLT-2-Hemmer werden seit einigen Jahren erfolgreich bei der Therapie von Patienten mit Typ-2-Diabetes eingesetzt. Die vorliegenden Studienergebnisse zeigten nun, dass diese Medikamente auch einen nierenschützenden Effekt aufweisen.


Bisher ist noch unklar, ob Medikamente aus der Gruppe der SGLT-2-Hemmer Typ-2-Diabetes-Patienten vor einem Nierenversagen, einer Dialyse oder einer Nierentransplantation schützen können. Um die Datenlage diesbezüglich zu stärken, sichteten internationale Forscher alle zu diesem Thema veröffentlichten Studien und fassten sie zu einem Gesamtergebnis zusammen.

Vier Studien, die drei verschiedene SGLT-2-Hemmer untersuchten (Empagliflozin, Canagliflozin und Dapagliflozin), wurden in die Analyse eingeschlossen. Von insgesamt 38 732 Studienteilnehmern benötigten 252 eine Transplantation, bekamen eine Dialyse oder verstarben. 335 Personen entwickelten eine Nierenerkrankung im Endstadium. Weitere 943 Personen erlitten ein akutes Nierenversagen.

Schutz der Niere von Typ-2-Diabetes-Patienten dank SGLT-2-Hemmern

Die Analyseergebnisse zeigten, dass Diabetes-Patienten, die SGLT-2-Hemmer einnahmen, deutlich seltener eine Transplantation oder Dialyse benötigten oder verstarben. Weiterhin entwickelten Patienten, die diese Medikamente einnahmen, seltener eine Nierenerkrankung im Endstadium oder ein akutes Nierenversagen. Die Vorteile von den SGLT-2-Hemmern sahen die Forscher unabhängig davon, welche Albumin-Ausscheidung im Urin bei den Patienten bei Studienbeginn gemessen wurde (höhere Werte von Albumin im Urin deuten auf eine stärkere Nierenschädigung hin). Auch bei Patienten, bei denen die Filterfunktion der Niere bereits zu einem gewissen Teil eingeschränkt war (glomeruläre Filtrationsrate: 30–45 ml/min per 1,73 m2), sahen die Forscher die positiven Effekte der SGLT-Hemmer. Allerdings nahm der positive Effekt der SGLT-2-Hemmer mit zunehmendem Schweregrad der Nierenschädigung ab.

Die vorliegenden Ergebnisse zeigten, dass SGLT-2-Hemmer Typ-2-Diabetes-Patienten einen Nierenschutz bieten. Patienten, die diese Medikamente einnahmen, benötigten seltener eine Dialyse oder Transplantation und entwickelten seltener ein akutes Nierenversagen oder eine Nierenerkrankung im Endstadium.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Diabetes: