Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Palbociclib – Daten aus dem realen Behandlungsalltag bestätigen gute Wirksamkeit

Original Titel:
Treatment patterns and clinical outcomes among patients receiving palbociclib in combination with an aromatase inhibitor or fulvestrant for HR+/HER2-negative advanced/metastatic breast cancer in real-world settings in the US: Results from the IRIS study

DGPWissenschaftler untersuchten, wie gut sich das Medikament Palbociclib, mit dem postmenopausale Brustkrebspatientinnen mit fortgeschrittenem/metastasiertem, Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Brustkrebs behandelt werden, im realen Behandlungsalltag bewährte. Ihre Auswertung zeigte, dass das Medikament bei den Frauen gut wirkte.


Das Medikament Palbociclib (ein Cdk4/6-Hemmer) hat sich in wissenschaftlichen Studien bei der Behandlung von postmenopausalen Brustkrebspatientinnen (postmenopausal heißt, dass die Frauen bereits die Wechseljahre erreicht haben), deren Krebs fortgeschrittenen oder metastasiert ist und deren Krebszellen Rezeptoren für Hormone (Hormonrezeptor-positiv), aber keine Rezeptoren vom Typ HER2 aufweisen (HER2-negativ), bewährt. Bei bislang noch nicht mit Antihormontherapie behandelten Frauen wird Palbociclib gemeinsam mit einem Aromatasehemmer eingesetzt. Bei Frauen, die bereits vorab mit Antihormontherapie behandelt wurden und deren Krankheit weiter fortschritt, wird Palbociclib gemeinsam mit dem Östrogen-Blocker Fulvestrant verabreicht.

Daten aus dem realen Behandlungsalltag zeigen, wie gut ein Medikament abseits von wissenschaftlichen Studien bei der Zielgruppe wirkt

Nachdem ein neues Medikament in wissenschaftlichen Studien seine Wirksamkeit belegt hat, muss es dies auch im realen Behandlungsalltag tun. In der IRIS-Studie erfassten Wissenschaftler genau dies. Sie schauten sich Patientinnen aus den USA, Argentinien und Deutschland an, die mit dem Arzneistoff Palbociclib behandelt wurden und analysierten, wie gut Palbociclib bei den Patientinnen wirkte. Wissenschaftler veröffentlichten nun in der Fachzeitschrift Breast Ergebnisse zu den Behandlungserfolgen mit Palbociclib bei US-amerikanischen Patientinnen.

Analyse von mehr als 650 US-amerikanischen Patientinnen

Die Wissenschaftler analysierten die Daten von 652 Brustkrebspatientinnen mit fortgeschrittenem/metastasiertem, Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Brustkrebs. 360 Frauen (55,2 %) wurden mit Palbociclib in Kombination mit einem Aromatasehemmer behandelt und bei 292 Frauen (44,8 %) kamen Palbociclib und Fulvestrant zum Einsatz.

Nach 1 Jahr Behandlung waren die meisten Frauen noch am Leben

Die Behandlungserfolge sahen wie folgt aus: Nach 12 Monaten war bei 84,2 % der Frauen, die Palbociclib und einen Aromatasehemmer erhielten und bei 79,8 %, die mit Palbociclib und Fulvestrant behandelt wurden, kein Fortschreiten der Erkrankung zu erkennen. Nach 12 Monaten lebten noch fast alle Frauen (95,1 %), die Palbociclib und einen Aromatasehemmer bekamen und ein großer Teil der Frauen (87,9 %), denen Palbociclib und Fulvestrant verabreicht wurden.

Die Ergebnisse dieser Auswertung zeigen, dass Palbociclib in Kombination mit einem Aromatasehemmer oder Fulvestrant bei postmenopausalen Frauen mit fortgeschrittenem/metastasiertem, Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Brustkrebs gut wirkte, was sich in Form von guten Werten beim Überleben und beim Überleben ohne Fortschreiten der Erkrankung zeigte.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Brustkrebs: