Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Brustkrebs

Ängste mithilfe von Internetprogramm lindern

Original Titel:
An Evaluation of the Influence of Web-Based Patient Education on the Anxiety and Life Quality of Patients Who Have Undergone Mammaplasty: a Randomized Controlled Study

DGP – Ergebnisse der vorliegenden Studie zeigen, dass Brustkrebspatientinnen ihre Ängste durch die Teilnahme an einem internetbasierten Aufklärungsprogramm mindern könnten. Das Programm verhalf den Patientinnen außerdem zu einer besseren Lebensqualität.


Die Diagnose Brustkrebs bereitet vielen Patientinnen große Angst. Eine gute medizinische Betreuung, qualifizierte Aufklärung über die Erkrankung und Unterstützung von Familie und Freuden können dabei helfen, Ängste zu überwinden und erträglicher zu machen.

Wissenschaftler aus der Türkei untersuchten mit ihrer Studie, inwiefern ein Aufklärungsprogramm, welches über das Internet angeboten wird, Patientinnen dabei helfen kann, Ängste zu überwinden und ihre Lebensqualität zu steigern.

Kleine Studie untersucht, ob Ängste bei Brustkrebspatientinnen durch ein Online-Programm gemindert werden können

Die Wissenschaftler gewannen 75 Frauen für ihre Studie, die aufgrund ihrer Brustkrebserkrankung eine Operation erhalten hatten, bei der die Brust entweder vollständig entfernt oder erhalten wurde.

Die Wissenschaftler teilten die Frauen auf 3 verschiedenen Gruppen auf. Frauen aus Gruppe 1 erhielten den Zugang zu einem internetbasierten Aufklärungsprogramm. Frauen aus Gruppe 2 bekamen eine Broschüre, welche sie über Brustkrebs aufklärte. Frauen aus Gruppe 3 dienten als Kontrollgruppe und erhielten keine Hilfestellung.

Wissenschaftler erfassten Angst als Zustand und Angst als Charaktereigenschaft

Die Wissenschaftler händigten allen Studienteilnehmerinnen Fragebögen aus, mit denen ihre Lebensqualität und das Ausmaß, in dem sie an Ängsten litten, erfasst wurde. Die Wissenschaftler ermittelten zwei verschiedene Formen von Angst. Zum einen die sogenannte State-Angst – also Angst als einen vorübergehenden emotionalen Zustand, der in der Intensität je nach der Situation variiert (das Wort State stammt aus dem Englischen und bedeutet Zustand). Und zum anderen die allgemeine Neigung zu Angst als ein relativ überdauerndes Persönlichkeitsmerkmal – diese Form der Angst bezeichnen Wissenschaftler als Trait-Angst (das Wort Trait stammt aus dem Englischen und bedeutet Charaktereigenschaft).

Weniger Angst durch das internetbasierte Aufklärungsprogramm

Die Ergebnisse zeigten Folgendes: bei den Frauen aus Gruppe 1, die das Online-Programm erhalten hatten, nahm die State-Angst 1 Tag vor der Operation sowie 2 Tage und 1 Monat nach der Operation weniger zu als in den anderen beiden Gruppen. Zusätzlich zeigte sich, dass die Trait-Angst bei den Personen aus der Kontrollgruppe 1 Monat nach der Operation deutlicher zugenommen hatte.

Weitere Auswertungen zeigten, dass die Frauen mit dem internetbasierten Aufklärungsprogramm besser als anderen die Frauen abschnitten, was das körperliche und emotionale Wohlergehen, chronische Erschöpfung und das allgemeine Gesundheitsempfinden anging.

Schlussfolgernd zeigen diese Ergebnisse, dass Brustkrebspatientinnen von einem internetbasierten Aufklärungsprogramm durch weniger Ängste und eine verbesserte Lebensqualität profitieren könnten.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Brustkrebs: