Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Endometriose

Einsatz von Cannabis bei Endometriose

Original Titel:
Cannabis Use, a Self-Management Strategy Among Australian Women With Endometriosis: Results From a National Online Survey

Kurz & fundiert

  • Einige australische Patientinnen versuchten Endometriose-Schmerzen eigenmächtig mit Cannabis zu lindern
  • Cannabis reduzierte Schmerzen und andere Symptome der Endometriose

DGP – Die Frauen berichteten von einer Verringerung der Schmerzen und anderer Symptome unter Cannabis. Auch gab es nur wenige Nebenwirkungen. Es sind jedoch weitere Studien notwendig, um die Wirkung von Cannabis bei Endometriose zu bestimmen.


Seit 2017 können cannabishaltige Arzneimittel bei schwerwiegenden Erkrankungen durch den Arzt verordnet werden. Die Inhaltsstoffe von Cannabis wirken muskelentspannend und beruhigend, aber auch berauschend. Wissenschaftler aus Australien befragten Patienten mit Endometriose zu ihrem Cannabis-Gebrauch.

Die Online-Umfrage richtete sich an australische Frauen mit Endometriose zwischen 18 und 45 Jahren. Sie wurde zwischen Oktober und Dezember 2017 durchgeführt. Die Wissenschaftler werteten 484 Antworten aus. 76 % der Frauen hatten in den letzten 6 Monaten eigene Strategien genutzt, um Endometriose-Symptome zu bekämpfen. 13 % von ihnen hatten dafür Cannabis genutzt. Die Effizienz für die Verringerung von Schmerzen wurde hoch eingeschätzt. Etwa die Hälfte der Frauen konnte ihre übrigen Medikamente reduzieren. Die Frauen berichteten vor allem von Verbesserungen beim Schlaf und bei Übelkeit und Erbrechen. Nebenwirkungen traten nur in 10 % der Fälle auf und waren gering.

Die Frauen berichteten von einer Verringerung der Schmerzen und anderer Symptome unter Cannabis. Auch gab es nur wenige Nebenwirkungen. Es sind jedoch weitere Studien notwendig, um die Wirkung von Cannabis bei Endometriose zu bestimmen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Endometriose: