Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

PCO-Syndrom

Möglicherweise kein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen beim PCO-Syndrom

Original Titel:
The cardiovascular risk profile of middle‐aged women with polycystic ovary syndrome

Kurz & fundiert

  • Die Studie untersuchte Frauen über 45 Jahre
  • Frauen mit PCO-Syndrom hatten ein höheres Gewicht und häufiger Bluthochdruck
  • Gesunde Frauen und Frauen mit PCO-Syndrom litten etwa gleich häufig an Diabetes und dem metabolischen Syndrom
  • Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen war vergleichbar

DGPDie Ergebnisse der Studie deuten an, dass mittelalte Frauen mit PCO-Syndrom kein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Vergleich zu gesunden Frauen haben, obwohl ein höheres Gewicht messbar ist. Die Wissenschaftler betonen jedoch, dass weitere langfristige Studien notwendig sind.


Das PCO-Syndrom ist eine Stoffwechselerkrankung, die häufig mit Übergewicht, erhöhten Blutzuckerwerten und schlechten Blutfetten einhergeht. Diese Begleiterkrankungen können das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen erhöhen. Eine Studie aus den Niederlanden und den USA untersuchte, ob auch Frauen mit PCO-Syndrom unter einem erhöhten Risiko leiden.

Bei Ablagerungen in den Blutgefäßen spricht man von Atherosklerose

Hohe Zucker- und Fettwerte schädigen die Gefäße. Wenn sich Cholesterin und andere Fette in den Gefäßen ablagern, verengen sich die Gefäße und das Blut kann nicht mehr richtig fließen. Man spricht auch von Atherosklerose. Dies erhöht das Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Auch Übergewicht ist ein Risikofaktor.

Frauen mit PCO-Syndrom hatten ein höheres Körpergewicht

Die Studie umschloss 200 Frauen mit PCO-Syndrom und 200 gesunde Kontrollpersonen. Alle Frauen waren älter als 45 Jahre, das durchschnittliche Alter betrug 50,5 Jahre bei Frauen mit PCOS bzw. 51 Jahre bei den gesunden Frauen. Frauen mit PCO-Syndrom hatten einen größeren Taillenumfang, einen höheren BMI (Body Mass Index, Gewicht im Verhältnis zur Körpergröße) und litten häufiger an Bluthochdruck.

Frauen mit PCO-Syndrom und gesunde Frauen hatten das gleiche Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Frauen hatten allerdings genauso häufig Diabetes wie die gesunden Kontrollpersonen. Diabetes-Typ-2 betrifft häufig ältere Menschen und zeichnet sich durch einen erhöhten Blutzucker aus. Das metabolische Syndrom, eine Kombination aus Übergewicht, Bluthochdruck, erhöhten Zucker- und Fettwerten, trat in beiden Gruppen gleich häufig auf. Auch das Fettprofil im Blut war vergleichbar. Frauen mit PCO-Syndrom zeigten jedoch eine geringere Tendenz zur Atherosklerose. Außerdem schätzten die Wissenschaftler das 10 -Jahres-Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ein. Das Risiko war bei gesunden Frauen und Frauen mit PCO-Syndrom ähnlich.

Die Ergebnisse der Studie deuten an, dass mittelalte Frauen mit PCO-Syndrom kein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Vergleich zu gesunden Frauen haben, obwohl ein höheres Gewicht messbar ist. Die Wissenschaftler betonen jedoch, dass weitere langfristige Studien notwendig sind.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu PCO-Syndrom: