Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Arthritis / Rheuma

Langfristige Verträglichkeit von Adalimumab

Original Titel:
Long-Term Safety of Adalimumab in 29,967 Adult Patients From Global Clinical Trials Across Multiple Indications: An Updated Analysis.

Kurz & fundiert

  • Nebenwirkungen von Adalimumab bei Rheuma, Psoriasis, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
  • Infektionen als häufigste schwere Nebenwirkung

DGP – Die Studie liefert Daten aus einer großen Patientengruppe. Die häufigste schwere Nebenwirkung von Adalimumab waren Infektionen. Neue, unbekannte Sicherheitsbedenken konnten die Wissenschaftler nicht feststellen.


Der Wirkstoff Adalimumab wurde 2003 zugelassen und wird seitdem bei zahlreichen Autoimmunerkrankungen eingesetzt. Dazu zählen die rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Psoriasis-Arthritis, Morbus Bechterew und verwandte Erkrankungen, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Hidradenitis suppurativa und Uveitis. Wissenschaftler aus den USA, Kanada und Deutschland untersuchten jetzt die langfristige Sicherheit von Adalimumab bei diesen Erkrankungen.

Die Studie untersuchte die Nebenwirkungen bei Adalimumab

Die Studie wertete Ergebnisse aus 77 klinischen Studien mit insgesamt fast 30 000 erwachsenen Patienten aus. Insgesamt wurden diese Patienten zusammengerechnet fast 57 000 Jahre beobachtet. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Patientenjahren. Die Wissenschaftler untersuchten die Nebenwirkungen, die nach der ersten Spritze bis 70 Tage nach der letzten Spritze auftraten.

Infektionen als häufigste schwere Nebenwirkungen

Die häufigsten schweren Nebenwirkung waren Infektionen (3,7 pro 100 Patientenjahren). Am häufigsten kam es zu den Infektionen bei Patienten mit Morbus Crohn, rheumatoider Arthritis, Uveitis und Colitis ulcerosa (3,5 bis 6,9 pro 100 Patientenjahren). Bei Patienten mit Psoriasis und Hidradenitis suppurativa waren die Zahlen geringer (1,8 bzw. 2,8 pro 100 Patientenjahren). Psoriasis (Schuppenflechte) und Hidradenitis suppurativa sind beides Hauterkrankungen. Die Zahl der Todesfälle war geringer als erwartet im Vergleich zu Kontrollgruppen.

Die Studie liefert Daten aus einer großen Patientengruppe. Die häufigste schwere Nebenwirkung von Adalimumab waren Infektionen. Neue, unbekannte Sicherheitsbedenken konnten die Wissenschaftler nicht feststellen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Arthritis / Rheuma: