Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Diabetes

Höhere Behandlungszufriedenheit nach Wechsel von Liraglutid zu Dulaglutid

Original Titel:
Improvement in treatment satisfaction after switching from liraglutide to dulaglutide in patients with type 2 diabetes: a randomized controlled trial

DGP – Patienten mit Typ-2-Diabetes, die statt Liraglutid, welches täglich gespritzt werden muss, Dulaglutid erhielten, welches nur einmal wöchentlich appliziert werden muss, wiesen in der Folge eine größere Behandlungszufriedenheit und Lebensqualität auf. Dabei ergaben sich keine negativen Auswirkungen auf die Blutzuckerkontrolle.


Eine hohe Behandlungszufriedenheit wirkt sich bei Patienten mit Typ-2-Diabetes günstig auf das Krankheitsmanagement aus. Wissenschaftler aus Japan untersuchten in ihrer Studie, ob sich die Behandlungszufriedenheit von Patienten mit Typ-2-Diabetes unterschied, die entweder einmal pro Woche oder täglich mit einem Medikament aus der Klasse der GLP-1-Rezeptor-Agonisten behandelt wurden.

Wechsel von Liraglutid zu Dulaglutid untersucht

Die japanischen Wissenschaftler führten dazu ein 12 Wochen andauernde Studie durch. Alle in die Studie eingeschlossenen 33 Typ-2-Diabetes-Patienten hatten vorab eine mindestens 3-monatige Behandlung mit dem GLP-1-Rezeptor-Agonisten Liraglutid erhalten. Liraglutid muss jeden Tag gespritzt werden. Die Patienten behielten dann entweder die tägliche Behandlung mit Liraglutid bei oder wechselten zu dem Medikament Dulaglutid, welches nur einmal in der Woche gespritzt werden muss.

Größere Behandlungszufriedenheit und höhere Lebensqualität

Um die Behandlungszufriedenheit zu erfassen, füllten die Patienten einen Fragebogen aus. Mit einem weiteren Fragebogen wurde die mit der Diabetesbehandlung zusammenhängende Lebensqualität erfasst. Nach 12 Wochen zeigten sich folgende Ergebnisse: Die Patienten aus der Dulaglutid-Gruppe steigerten ihre Behandlungszufriedenheit weitaus mehr als die Patienten aus der Liraglutid-Gruppe. Ähnliches wurde in Bezug auf die mit der Diabetesbehandlung zusammenhängende Lebensqualität gesehen: diese stieg bei den Patienten aus der Dulaglutid-Gruppe an, während sie bei den Patienten aus der Liraglutid-Gruppe absank. Körperzusammensetzung und Blutzuckereinstellung unterschieden sich nicht zwischen den beiden Gruppen.

Patienten mit Typ-2-Diabetes, die wöchentlich statt täglich mit einem Medikament aus der Gruppe der GLP-1-Rezeptor-Agonisten behandelt wurden, wiesen eine höhere Behandlungszufriedenheit und Lebensqualität auf. Dabei traten keine negativen Effekte auf die Blutzuckereinstellung auf.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Diabetes: