Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

COPD

COPD-Symptome zu verschiedenen Tageszeiten

Original Titel:
Symptom variability over the course of the day in patients with stable COPD in Brazil: a real-world observational study

Kurz & fundiert

  • Wissenschaftler untersuchten die Krankheitssymptome von COPD-Patienten zu verschiedenen Zeitpunkten des Tages
  • Atemnot und Husten waren die häufigsten morgendlichen und nächtlichen Symptome, wobei Atemnot häufiger morgens als nachts auftrat
  • Patienten, die morgens oder nachts an Symptomen litten, waren tagsüber von stärkeren Symptomen betroffen

 

DGP – Patienten mit COPD haben mit verschiedenen Symptomen zu kämpfen. Wissenschaftler untersuchten in der vorliegenden Studie, welche Symptome zu verschiedenen Tageszeiten auftraten. Atemnot und Husten waren die häufigsten morgendlichen und nächtlichen Symptome, wobei die Patienten häufiger am Morgen als nachts unter Atemnot litten.


COPD geht typischerweise mit Atemnot einher. Doch auch andere Symptome können auftreten, wie z. B. Husten. Wissenschaftler aus Brasilien stellten sich die Frage, ob sich die Symptome der Patienten im Laufe des Tages ändern. Sie wollten herausfinden, welche Symptome eher morgens und welche eher nachts auftreten und ob diese Rückschlüsse auf den Schweregrad der Symptome tagsüber geben.

Knapp 600 COPD-Patienten nahmen an der Studie teil

An der Beobachtungsstudie beteiligten sich acht Zentren in Brasilien. Insgesamt nahmen 593 COPD-Patienten mit regelmäßiger Therapie an der Studie teil. Die Studienteilnehmer waren im Durchschnitt 67,7 Jahre alt. Etwa die Hälfte der Patienten (309 Patienten, 52,1 %) waren Männer. 15,5 % der Patienten (92 Patienten) rauchten. Die Wissenschaftler untersuchten, welche Symptome morgens, tagsüber und nachts auftraten.

Atemnot und Husten waren die häufigsten Symptome – sowohl morgens als auch nachts

Die Patienten litten am Morgen am häufigsten unter Atemnot (45,2 %) gefolgt von Husten (37,5 %) und Keuchen (24,4 %). Diese Symptome waren auch die häufigsten nächtlichen Symptome. Nachts traten Atemnot und Husten etwa gleich häufig auf (33,1 % bzw. 33,3 %). 27,0 % der Befragten litten nachts unter Keuchen. Insgesamt berichteten 107 Patienten (18 %), dass sie mindestens einmal in der Nacht aufgrund von COPD-Symptomen aufwachten. Interessanterweise korrelierte die Intensität der Symptome tagsüber sowohl stark mit der Intensität der morgendlichen Symptome als auch mit der Intensität der nächtlichen Symptome. Zwischen der Intensität der Symptome tagsüber und der Lungenfunktion (FEV1) konnte hingegen nur eine schwache Korrelation festgestellt werden.

Atemnot trat bei COPD-Patienten mit regelmäßiger Therapie häufiger morgens als nachts auf. Husten war sowohl morgens als auch nachts ein Problem. Morgendliche und nächtliche Symptome gingen mit stärkeren Symptomen tagsüber einher.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu COPD: