Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Brustkrebs

Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen unter Neratinib-Behandlung

Original Titel:
Effects of neratinib on health-related quality of life in women with HER2-positive early-stage breast cancer: longitudinal analyses from the randomized phase III ExteNET trial

Kurz & fundiert

  • Das invasive krankheitsfreie Überleben von Patientinnen mit HER2-positivem Brustkrebs kann durch eine Neratinib-Behandlung verbessert werden
  • Neue Studienergebnisse zeigten nun, dass die Neratinib-Behandlung nur im ersten Behandlungsmonat relevante Auswirkungen auf die Lebensqualität der Patientinnen hatte

 

DGPNeratinib ist indiziert für die Behandlung von frühem, HER2-positivem Brustkrebs. Die häufigste Nebenwirkung der Behandlung ist Durchfall. Wissenschaftler ermittelten nun, wie sich die Neratinib-Behandlung auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen auswirkt.


Mit dem Wirkstoff Neratinib werden Patientinnen mit frühem, HER2-positivem Brustkrebs behandelt, die bereits mit Trastuzumab vortherapiert sind. Wissenschaftler interessierten sich dafür, wie sich eine Behandlung mit Neratinib auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen auswirkt. Sie werteten dazu Daten der ExteNET-Studie (Extended Adjuvant Treatment of Breast Cancer with Neratinib) aus. Die ExteNET-Studie hatte gezeigt, dass eine längere, adjuvante Behandlung mit Neratinib einen Vorteil hinsichtlich des invasiven krankheitsfreien Überlebens bietet. Im Rahmen der Studienteilnahme erhielten 2840 Frauen mit frühem, HER2-positiven Brustkrebs für ein Jahr lang täglich entweder 240 mg Neratinib oder Placebo.

Zu Beginn der Studie sowie nach 1, 3, 6 und 12 Monaten füllten die Patientinnen zwei verschiedene Fragebögen zu ihrer Lebensqualität aus, den FACT-B-Fragebogen (Functional Assessment of Cancer Therapy-Breast) und den EQ-5D-Fragebogen (EuroQol 5-Dimensions). Mehr als 85 % der Brustkrebspatientinnen füllten die Fragebögen vollständig aus. Für den FACT-B-Fragebogen waren 2407 Patientinnen auswertbar und für den EQ-5D-Fragebogen 2427 Patientinnen.

Vorübergehende, reversible Abnahme der Lebensqualität

Die Behandlung mit Neratinib führte im Vergleich zu Placebo zu einer verminderten allgemeinen gesundheitsbezogenen Lebensqualität und einem verminderten körperlichen Wohlergehen nach dem ersten Behandlungsmonat. Zu späteren Zeitpunkten gab es allerdings keine Unterschiede mehr zwischen den beiden Behandlungsgruppen.

Eine längere, adjuvante Neratinib-Behandlung von HER2-positiven Brustkrebspatientinnen führte gemäß diesen Ergebnissen zu einer vorübergehenden, reversiblen Abnahme der gesundheitsbezogenen Lebensqualität. Nur die Neratinib-assoziierte Abnahme des körperlichen Wohlergehens nach dem ersten Behandlungsmonat war klinisch bedeutsam.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Brustkrebs: