Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Migräne

Befragung von Jugendlichen: Kopfschmerzen und Migräne durch E-Zigaretten, Kurzatmigkeit bei anderen Tabakprodukten

Original Titel:
Negative health symptoms reported by youth e-cigarette users: Results from a national survey of US youth.

DGP – Forscher befragten Jugendliche in den USA, die angaben, schon einmal E-Zigaretten genutzt zu haben, welche gesundheitlichen Symptome sie in einer bestimmten Zeit bemerkt hatten. Die meisten jugendlichen E-Zigaretten-Raucher hatten tatsächlich Symptome festgestellt. Typisch könnten demnach besonders Kopfschmerzen oder Migräne sein. Andere Tabaknutzung führte stattdessen eher zu anderen Symptomen, wie etwa Kurzatmigkeit


E-Zigaretten sind nicht nur bei Jugendlichen eine immer häufiger genutzte Variante des Tabakrauchens. Forscher befragten nun Jugendliche in den USA, die angaben, schon einmal E-Zigaretten genutzt zu haben, welche gesundheitlichen Symptome sie in einer bestimmten Zeit bemerkt hatten. Die Häufigkeit der Symptome analysierten sie bei Jugendlichen, die in den letzten 30 Tagen E-Zigaretten genutzt hatten und solchen, die in der Zeit nicht auf diese Art geraucht hatten.

Dazu führten die Wissenschaftler eine große Telefonumfrage zwischen August 2016 und Mai 2017 durch. Sie befragten 975 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Teilnehmer, die angaben, jemals eine E-Zigarette geraucht zu haben, wurden gebeten, bis zu sechs gesundheitliche Symptome anzugeben, die sie den E-Zigaretten oder dem Rauchen zuschrieben. Die Forscher analysierten schließlich, welche Symptome gehäuft genannt wurden.

Telefonumfrage unter Jugendlichen mit E-Zigaretten-Erfahrung: Welche Symptome treten auf?

Etwa 12,4 % der Befragen (n = 141) berichteten, schon E-Zigaretten geraucht zu haben. Von diesen Jugendlichen gaben 37,0 % an, in den letzten 30 Tagen E-Zigaretten genutzt zu haben. 17,2 % berichteten, andere Zigaretten in den vergangenen 30 Tagen geraucht zu haben und 23,7 % berichteten die Nutzung eines anderen Tabak-Produkts in den vergangenen 30 Tagen. Die meisten Befragten (63,3 %) berichteten ein Symptom, das sie dem Rauchen zuschrieben. Meistens wurde Husten genannt (42,3 %), gefolgt von Schwindel oder Benommenheit (31,5 %), Kopfschmerz oder Migräne (25,4 %), trockenem oder gereiztem Mund oder Hals (14,9 %), Kurzatmigkeit (13,7 %) oder Veränderungen des Geschmacks oder Geschmacksverlust (3,5 %). Weitere Symptome wie Übelkeit, trockene Augen, Ohrschmerzen und Engegefühl in der Brust machten 5,7 % der Nennungen aus.

Kopfschmerzen waren häufiger bei den Jugendlichen, die in den letzten 30 Tagen E-Zigaretten genutzt hatten als bei anderen Jugendlichen (43,8 % versus 14,6 %). Kurzatmigkeit war dagegen häufiger bei Zigarettenrauchern (33,8 % versus 9,5 %) und bei Gebrauch anderer Tabakprodukte (31,6 % versus 8,2 %). Generell berichteten Jugendliche, die in den letzten 30 Tagen Zigaretten geraucht hatten, häufiger negative gesundheitliche Symptome (86,0 % versus 58,6 %).

Häufig Kopfschmerzen und Migräne durch E-Zigaretten, Kurzatmigkeit bei anderen Tabakprodukten

Die meisten jugendlichen E-Zigaretten-Raucher schrieben damit gesundheitliche Symptome ihrem Gebrauch von E-Zigaretten zu. Dies war deutlich im Vergleich von Jugendlichen, die innerhalb der vergangenen 30 Tage E-Zigaretten rauchten und Jugendlichen, die in diesem Zeitraum keine E-Zigaretten genutzt hatten. Typische Symptome könnten demnach besonders Kopfschmerzen sein. Andere Tabaknutzung führte demnach eher zu anderen Symptomen, wie etwa Kurzatmigkeit.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Migräne: