Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Chronische Darmentzündung

Starkes Übergewicht mindert Wirksamkeit von TNF-Hemmern bei Colitis ulcerosa

Original Titel:
Associations Between Obesity and the Effectiveness of Anti-Tumor Necrosis Factor-α Agents in Inflammatory Bowel Disease Patients: A Literature Review and Meta-analysis

Kurz & fundiert

  • Wissenschaftler fassten die Ergebnisse mehrerer Studien zusammen
  • Starkes Übergewicht erhöhte für Patienten mit Colitis ulcerosa das Risiko, dass die Therapie mit TNF-Hemmern nicht wie gewünscht wirkte
  • Das galt nicht für Patienten mit Morbus Crohn

 

DGP – Starkes Übergewicht erhöhte für Patienten mit Colitis ulcerosa das Risiko, dass die TNF-Hemmer nicht wirkten. Zu diesem Ergebnis kamen die Wissenschaftler in der vorliegenden Studie, indem sie die Ergebnisse mehrerer Studien zusammenfassten. Bei Patienten mit Morbus Crohn konnte kein Zusammenhang zwischen Therapieversagen und starkem Übergewicht festgestellt werden.


Starkes Übergewicht ist schlecht für die Gesundheit. Das ist allseits bekannt. Viele denken diesbezüglich zuerst an die das Herz-Kreislauf-System oder die Gelenke, es besteht jedoch auch der Verdacht, dass manche Medikamente bei stark übergewichtigen Patienten weniger wirksam sind. So gibt es beispielsweise Hinweise darauf, dass die entzündungshemmenden TNF-Hemmer bei starkem Übergewicht nicht im gewünschten Ausmaß wirken (Studien von Shan und Kollegen und Kurnool und Kollegen, 2019 bzw. 2018 in den medizinischen Fachzeitschriften Joint, bone, spine: revue du rhumatisme bzw. Alimentary pharmacology & therapeutics veröffentlicht). Wissenschaftler aus China interessierten sich für diese Thematik genauer. Sie wollten herausfinden, ob der BMI (Body Mass Index) einen Einfluss auf die Wirksamkeit von TNF-Hemmer bei chronischen Darmentzündungen hat.

Wissenschaftler durchsuchten internationale Datenbanken nach geeigneten Studien für ihre Fragestellung

Die Wissenschaftler durchsuchten internationale Datenbanken nach Studienberichten, die zwischen 1990 und 2019 veröffentlicht wurden. Auswahlkriterium für die Einbeziehung in die Analyse war, dass die Studie die Wirksamkeit von TNF-Hemmern abhängig vom BMI der Patienten untersucht hatten.

Starkes Übergewicht erhöhte das Risiko für ein Therapieversagen – jedoch nur bei Colitis ulcerosa

Die zusammenfassende Analyse verdeutlichte, dass starkes Übergewicht das Risiko erhöhte, dass die Therapie mit TNF-Hemmern nicht wirkte. Bei genauerer Betrachtung fiel auf, dass dies zwar für Patienten mit Colitis ulcerosa, nicht aber für Patienten mit Morbus Crohn galt. Das größere Risiko für einen Wirkverlust bei starkem Übergewicht war unabhängig davon, ob es sich um einen TNF-Hemmer handelte, der immer in der gleichen Dosis verabreicht wird, oder um einen TNF-Hemmer, dessen Dosierung gewichtsabhängig ist.

Patienten mit Colitis ulcerosa hatten somit ein größeres Risiko, dass die Therapie mit einem TNF-Hemmer nicht ausreichend wirkte, wenn sie stark übergewichtig waren. Bei Patienten mit Morbus Crohn konnte kein solcher Zusammenhang festgestellt werden.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Chronische Darmentzündung: