Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Morbus Crohn

CED: Risiko für Schübe während der Schwangerschaft

Original Titel:
Disease flare at prior pregnancy and disease activity at conception are important determinants of disease relapse at subsequent pregnancy in women with inflammatory bowel diseases

Kurz & fundiert

  • Wissenschaftler analysierten die Daten von Frauen mit chronischer Darmentzündung, die zwischen 2011 und 2018 zwei Schwangerschaften durchlaufen hatten
  • Sowohl ein Krankheitsschub während der Empfängnis als auch ein Krankheitsschub während einer vorherigen Schwangerschaft erhöhten das Risiko für einen Schub während der zweiten Schwangerschaft
  • Krankheitsschübe während der Schwangerschaft erhöhten wiederum das Risiko für Frühgeburten

 

DGP – Sowohl ein Krankheitsschub während der Empfängnis als auch ein Krankheitsschub während einer vorherigen Schwangerschaft gingen mit einem erhöhten Risiko für einen Krankheitsschub in der nächsten Schwangerschaft einher. Dies konnte negative Auswirkungen haben.


Es kommt nicht selten vor, dass schwangere Frauen mit chronischer Darmentzündung während der Schwangerschaft einen Krankheitsschub erleiden. Dieser kann sich negativ auf den Schwangerschaftsverlauf auswirken. Wissenschaftler aus Israel untersuchten, ob der Verlauf einer vorherigen Schwangerschaft Aufschluss darüber geben kann, wie hoch das Risiko für einen Krankheitsschub in der nächsten Schwangerschaft ist.

Wissenschaftler sammelten Daten von Frauen, die zwei Schwangerschaften hinter sich hatten

Die Wissenschaftler sammelten zwischen 2011 und 2018 Daten von 69 Frauen, die an einer chronischen Darmentzündung litten und in diesem Zeitraum zwei Schwangerschaften durchlebt hatten. 48 von ihnen litten an Morbus Crohn und 21 waren an Colitis ulcerosa erkrankt. Zwischen den beiden Schwangerschaften lagen im Mittel 22 Monate.

Größeres Risiko für einen Schub bei Krankheitsschüben während einer vorherigen Schwangerschaft oder während der Empfängnis

Insgesamt erlebte knapp die Hälfte der Frauen (34 Frauen; 49,3 %) während der zweiten Schwangerschaft einen Krankheitsschub. Statistische Analysen zeigten, dass eine aktive Erkrankung bei der Empfängnis (OR: 25,65; 95 % CI: 3,05-25,52; p<0,001) und ein Krankheitsschub während der vorausgegangenen Schwangerschaft (OR: 4,21; 95 % CI: 1,10-16,58; p<0,001) Risikofaktoren für einen Krankheitsschub in der zweiten Schwangerschaft waren.

Krankheitsschübe während der Schwangerschaft hatten negative Auswirkungen

Das war daher von Bedeutung, weil Frauen, die während der Schwangerschaft von einem Krankheitsschub betroffen waren, ein signifikant größeres Risiko für eine Krankenhausaufenthalt (14,7 % vs. 0, p=0,02) und für eine Frühgeburt (32,4 % vs. 5,7 %, p=0,006) hatten. Außerdem hatten die Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft mit einem Krankheitsschub zu kämpfen hatten, ein geringeres medianes Geburtsgewicht (3039 g vs. 3300 g, p=0,03).

Frauen mit einer chronischen Darmentzündung, die in einer vorherigen Schwangerschaft einen Krankheitsschub erlebt hatten, hatten ein größeres Risiko, von einem solchen auch in der nächsten Schwangerschaft betroffen zu sein. Auch ein Krankheitsschub während der Empfängnis erhöhte das Risiko.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Morbus Crohn: