Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Ubiquinol, die aktive Form von Coenzym Q10, stärkt beim Kampf gegen freie Radikale

Original Titel:
Effect of liquid ubiquinol supplementation on glucose, lipids and antioxidant capacity in type 2 diabetes patients: a double-blind, randomised, placebo-controlled trial

DGP – Ubiquinol, die aktive Form von Coenzym Q10, könnte auf vielfältige Weise hilfreich für Patienten mit Typ-2-Diabetes sein, wie diese Auswertung aus Taiwan zeigte. Die Patienten profitierten unter anderem durch eine bessere Blutzuckereinstellung und gesteigerte antioxidative Fähigkeiten.


Die aktive Form von Coenzym Q10 ist das Ubiquinol. Es ist eines der stärksten Antioxidantien und hilft, die Zellen des Körpers vor Schaden zu bewahren, der durch oxidativen Stress und freie Radikale verursacht wird. Oxidativer Stress entsteht, wenn die normale Reparatur- und Entgiftungsreaktion von Zellen überfordert ist. Freie Radikale sind Moleküle, die Zellen in den Zustand von oxidativem Stress versetzen können. Antioxidantien wie Ubiquinol greifen hier ein. Sie schützen vor freien Radikalen, indem sie mit diesen reagieren und dadurch ihre Reaktivität herabsetzen.

Kann Ubiquinol bei Diabetes helfen?

Der Körper kann Ubiquinol selber produzieren, es wird aber auch durch die Nahrung und Nahrungsergänzungsmittel zugeführt. Ein 5-köpfiges Wissenschaftlerteam aus Taiwan untersuchte nun, ob eine Supplementation mit einer neuen, flüssigen Form von Ubiquinol bei Patienten mit Typ-2-Diabetes günstige Effekte entfalten kann. Die Wissenschaftler interessierte im besonderen Maße, wie sich die Supplementation mit dem flüssigen Ubiquinol auf den Blutzucker, die Blutfette und die antioxidative Fähigkeit (also die Abwehr von freien Radikalen und oxidativem Stress) auswirkte.

Besserer Langzeitblutzuckerwert und gestärkte antioxidative Fähigkeiten

50 Patienten mit Typ-2-Diabetes nahmen an der Studie teil. Die Hälfte der Patienten erhielt ein Scheinmedikament, die andere Hälfte flüssiges Ubiquinol in einer Dosierung von 100 mg/Tag für insgesamt 12 Wochen. Nach den 12 Wochen wiesen die Patienten aus der Ubiquinol-Gruppe einen reduzierten Langzeitblutzuckerwert auf. Ebenso konnten die Patienten die Dosierung ihrer Medikamente deutlicher herunterfahren. Zusätzlich konnte auch eine höhere Konzentration bestimmter Enzyme, die eine gesteigerte antioxidative Fähigkeit andeuten, beobachtet werden. Im Gegensatz zu den Patienten der Kontrollgruppe mit dem Scheinmedikament, bei denen ein Absinken des „guten“ HDL-Cholesterins verzeichnet wurde, konnten die Pateinten aus der Ubiquinol-Gruppe stabile HDL-Cholesterinwerte aufrechterhalten.

Flüssiges Ubiquinol in einer Dosierung von 100 mg/Tag erwies sich in dieser Studie als hilfreich für Patienten mit Typ-2-Diabetes: die Patienten verbesserten ihren Langzeitblutzuckerwert, benötigten eine niedrigere Dosis an Medikamenten, stärkten ihre antioxidativen Fähigkeiten und hielten das „gute“ HDL-Cholesterin auf einem stabilen Wert.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de