Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Morbus Crohn

CED erhöht das Risiko für Demenz

Original Titel:
Inflammatory bowel disease is associated with higher dementia risk: a nationwide longitudinal study

Kurz & fundiert

  • Wissenschaftler verglichen 1742 CED-Patienten mit 17420 Kontrollpersonen
  • CED-Patienten hatten ein mehr als doppelt so hohes Risiko, an Demenz zu erkranken

 

DGP – Patienten mit chronischer Darmentzündung hatten ein größeres Risiko, an Demenz zu erkranken, als vergleichbare Kontrollpersonen. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler in der vorliegenden Kohortenstudie.


Es gibt Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) und Morbus Parkinson. Doch wie sieht es mit anderen neurologischen Erkrankungen aus – wie der Demenz? Haben CED-Patienten auch ein erhöhtes Risiko, an Demenz zu erkranken? Dieser Frage gingen Wissenschaftler aus Taiwan und den USA in einer Kohortenstudie nach.

Wissenschaftler verglichen CED-Patienten mit gesunden Kontrollpersonen

Für ihre Studie nutzten die Wissenschaftler die nationale Krankenversicherungsdatenbank. Somit waren sie in der Lage 1742 CED-Patienten (mindestens 4 Jahre alt) mit 17420 Kontrollpersonen zu vergleichen. Die Kontrollpersonen wurden so ausgewählt, dass sie im Geschlechterverhältnis, Zugang zu Gesundheitsversorgung, Einkommen und demenzbedingten Komorbiditäten mit den CED-Patienten übereinstimmten. Alle Studienteilnehmer wurden bis zu 16 Jahren begleitet. Ziel war es, herauszufinden, ob CED-Patienten ein höheres Risiko haben, an Demenz zu erkranken, als die Kontrollpersonen.

CED-Patienten hatten ein höheres Demenz-Risiko

Bei der Analyse stellten die Wissenschaftler fest, dass die Inzidenz von Demenz bei den CED-Patienten signifikant höher war als bei den Kontrollpersonen (5,5 % vs. 1,4 %). CED-Patienten, die an Demenz erkrankten, erkrankten durchschnittlich im Alter von 76,24 Jahren an der neurologischen Erkrankung. Bei den Kontrollpersonen lag das durchschnittliche Erkrankungsalter hingegen bei 83,45 Jahren. Berechnungen zufolge hatten CED-Patienten ein 2,54-mal so hohes Risiko, an Demenz zu erkranken, wie die Kontrollpersonen (HR: 2,54; 95 % CI: 1,91-3,37). Das Demenz-Risiko unterschied sich weder zwischen den Geschlechtern noch zwischen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Patienten mit CED hatten somit ein höheres Risiko, an Demenz zu erkranken, als die Kontrollpersonen. Das galt sowohl für Patienten mit Morbus Crohn als auch für Patienten mit Colitis ulcerosa. Weitere Forschung ist nötig, um diesen Zusammenhang weiter aufzuklären.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Morbus Crohn: