Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Chronische Darmentzündung

Der Einfluss von TNF- und Integrin-Hemmer auf das Infektionsrisiko von Patienten mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa

Original Titel:
Risk for Overall Infection with Anti-TNF and Anti-integrin Agents Used in IBD: A Systematic Review and Meta-analysis

 


















DGP – Wissenschaftler untersuchten in einer Meta-Analyse, ob TNF-Hemmer und Integrin-Hemmer das Infektionsrisiko bei Patienten mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa erhöhten. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass beide Wirkstoffgruppen bei Morbus Crohn-Patienten keinen Einfluss auf das Infektionsrisiko hatten. Bei Patienten mit Colitis ulcerosa erhöhten TNF-Hemmer hingegen das Risiko für Infektionen – nicht aber Integrin-Hemmer.


Biologika haben die Therapiemöglichkeiten von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) stark bereichert. Zu ihnen zählen unter anderem die TNF-Hemmer wie Infliximab, Adalimumab oder Golimumab und die Integrin-Hemmer wie Vedolizumab. Da diese Biologika in das Immunsystem eingreifen, besteht der Verdacht, dass sie das Risiko für Infektionen erhöhen. Wissenschaftler aus den USA untersuchten dies in einer Meta-Analyse.

Methode:

  • Literatursuche in den Datenbanken PubMed und Cochrane database
  • 14 randomisierte, placebokontrollierte Studien über Biologika, die bei der Behandlung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa eingesetzt werden, wurden in die Meta-Analyse einbezogen (Colitis ulcerosa: 6 Studien, Morbus Crohn: 8 Studien)
  • ➔ Daten von 5107 Patienten

Ergebnisse:

  • Bei Colitis ulcerosa:
    • Im Vergleich zum Placebo erhöhten sowohl Golimumab (RR = 1,4, 95 % CI 1,04–1,8) als auch Infliximab und Adalimumab (RR = 1,2, 95 % CI 1,0–1,3) das Infektionsrisiko signifikant
    • Integrin-Hemmer erhöhten nicht das Infektionsrisiko (RR = 1,0, 95 % CI 0,9–1,2)
  • Bei Morbus Crohn:
    • TNF-Hemmer erhöhten nicht das Infektionsrisiko (RR = 1,1, 95 % CI 0,8–1,5)
    • Integrin-Hemmer erhöhten nicht das Infektionsrisiko (RR = 1,1, 95 % CI 0,97–1,3)

Fazit: TNF-Hemmer – nicht aber Integrin-Hemmer – erhöhten das Risiko für Infektionen bei Patienten mit Colitis ulcerosa. Bei Patienten mit Morbus Crohn wirkten sich weder TNF-Hemmer noch Integrin-Hemmer signifikant auf das Infektionsrisiko aus.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Chronische Darmentzündung: