Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Diabetes

Langzeitblutzucker kann wirksam durch Evogliptin gesenkt werden

Original Titel:
Efficacy and safety of evogliptin monotherapy in patients with type 2 diabetes and moderately elevated glycated haemoglobin levels after diet and exercise

 






Patienten mit Typ-2-Diabetes, deren Blutzuckerwerte selbst dann noch hoch sind, wenn die Patienten sich um eine Veränderung des Lebensstils (verbesserte Ernährung, mehr Bewegung) bemüht haben, benötigen häufig medikamentöse Hilfe. Die Medikamente sollen dazu beitragen, den Blutzuckerwert der Betroffenen zu optimieren. Zur Kontrolle der Blutzuckerwerte der Patienten wird der Langzeitblutzuckerwert (bekannt als HbA1c-Wert) herangezogen, der Auskunft über die Blutzuckerwerte der letzten vier bis zwölf Wochen gibt. Für Personen mit Typ-2-Diabetes gilt ein Zielwert des Langzeitblutzuckerwerts von 6,5 % bis 7,5 %.

Wissenschaftler unterschiedlicher koreanischer Forschungseinrichtungen untersuchten nun die Wirksamkeit und Sicherheit des neuen Wirkstoffs Evogliptin. Dieser soll bei Patienten mit Diabetes zu einer Absenkung des Langzeitblutzuckerwerts beitragen. Die Wissenschaftler schlossen in ihrer Studie 160 Patienten mit Diabetes ein. Diese erhielten für eine Dauer von 24 Wochen entweder täglich 5 mg des Wirkstoffs Evogliptin oder Placebo.

Nach 24 Wochen konnte der Langzeitblutzuckerwert der Patienten in der Evogliptin-Gruppe um 0,23 % gesenkt werden, während er in der Placebogruppe um 0,05 % anstieg. In der Evogliptin-Gruppe wiesen mit 33,3 % mehr Patienten einen Langzeitblutzuckerwert von < 6,5 % auf, als in der Placebogruppe mit 15,2 %. Unerwünschte Nebeneffekte der Behandlung, wie z. B. Unterzuckerungen, traten in beiden Gruppen ähnlich häufig auf.

Die Einnahme von 5 mg des Wirkstoffs Evogliptin reduzierte wirksam den Langzeitblutzuckerwert von Patienten mit Diabetes. Dabei wurde der Wirkstoff von den Patienten gut vertragen. Evogliptin ist derzeit nur in Südkorea zugelassen. Abzuwarten bleibt, ob er auch in der EU und in Deutschland zugelassen wird.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Diabetes: