Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Schützen Cholesterinsenker vor CED?

Original Titel:
Association between statin use and inflammatory bowel diseases: Results from a Swedish, nationwide, population-based case-control study

 






Kurz & fundiert

 

DGP – Die Anwendung von Statinen stand mit einem geringeren Risiko für Morbus Crohn, nicht aber für Colitis ulcerosa, im Zusammenhang. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler, indem sie die Daten von etwa 23 000 Patienten mit chronischer Darmentzündung und mehr als 230 000 Kontrollpersonen auswerteten.


Die cholesterinsenkenden Statine scheinen auch bei Entzündungsprozessen eine Rolle zu spielen. Wissenschaftler aus den USA und Schweden untersuchten in diesem Zusammenhang, ob Statine das Risiko, an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa zu erkranken, beeinflussen.

Wissenschaftler werteten die Daten von etwa 23 000 Patienten mit chronischer Darmentzündung und mehr als 230 000 Kontrollpersonen aus

Die Wissenschaftler nutzten für ihre Studie die Daten aus dem nationalen schwedischen Patientenregister. Ihnen standen die Daten von 7 637 Patienten mit Morbus Crohn und 15 652 Patienten mit Colitis ulcerosa, die ihre Diagnose zwischen 2006 und 2014 erhielten, zur Verfügung. Für jeden Patienten wurden 10 passenden Personen aus der Allgemeinbevölkerung herangezogen (232 890 Kontrollpersonen). Die Wissenschaftler untersuchten, ob es einen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Statinen und dem Risiko für chronisch entzündliche Darmerkrankungen gibt.

Geringeres Risiko für Morbus Crohn bei Verwendung von Statinen

Personen, die Statine bekamen, hatten ein geringeres Risiko für Morbus Crohn als Personen, die keine Statine einnahmen (OR: 0,71; 95 % KI: 0,63-0,79). Dies war besonders bei aktuellem Gebrauch von Statinen ersichtlich (OR: 0,67; 95 % KI: 0,60-0,75). Bei der niedrigsten kumulativen Statin-Dosis (31-325 definierte Tagesdosen) lag der OR bei 0,73 (95 % KI: 0,61-0,88) und bei der höchsten kumulativen Statin-Dosis (>1 500 definierte Tagesdosen) bei 0,66 (95 % KI: 0,55-0,80). Bezüglich Colitis ulcerosa konnte kein Zusammenhang zwischen Statinen und dem Erkrankungsrisiko festgestellt werden (OR: 1,03; 95 % KI: 0,96-1,11).

Statine gingen mit einem geringeren Risiko für Morbus Crohn einher. Für Colitis ulcerosa konnte kein solcher Zusammenhang beobachtet werden.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de