Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Multiple Sklerose

Komborbid Psoriasis und MS? Natalizumab kann eine Option sein

Original Titel:
Improvement of Comorbid Psoriasis in Patients With MS Treated With Natalizumab

Kurz & fundiert

  • Mehrere Autoimmunerkrankungen zugleich erschweren häufig die Therapie
  • Retrospektive Analyse von Patienten mit MS und Psoriasis unter Natalizumab
  • 18 Patienten, alle in Remission innerhalb von 2 – 8 Monaten (MS) bzw. 1 – 5 Monaten (Psoriasis)

 

DGP – Manche Patienten leiden unter mehreren Autoimmunerkrankungen zugleich. Behandlungen für die eine Erkrankung sind aber nicht immer eine gute Lösung für die jeweils anderen Erkrankungen. Forscher analysierten nun rückblickend die Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose (MS) und Psoriasis mit Natalizumab. Für alle Patienten in drei Kliniken, die mit MS und Psoriasis Natalizumab erhielten, war dies offenbar eine sehr gute Lösung – beide Erkrankungen verbesserten sich deutlich. Zusätzliche Therapien, bis auf topische Behandlung der Psoriasis bei 3 Patienten, waren anschließend nicht mehr nötig.


Manche Patienten leiden unter mehreren Autoimmunerkrankungen zugleich. Behandlungen für die eine Erkrankung sind aber nicht immer eine gute Lösung für die jeweils anderen Erkrankungen. Dies stellt auch ein Problem bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS) und Psoriasis dar, bei denen es mit der MS-Therapie teils auch zu Psoriasis-Schüben kommen kann. Dazu analysierten nun Forscher rückblickend die Behandlung von Patienten mit MS und Psoriasis mit Natalizumab.

Mehrere Autoimmunerkrankungen zugleich erschweren häufig die Therapie

Die retrospektive Analyse erfolgte auf Basis von medizinischen Aufzeichnungen. Die Forscher untersuchten die Patientengeschichte, Zeitpunkt der Diagnose von MS und Psoriasis, krankheitsmodifizierende Therapien gegen die MS, den Behinderungsgrad aufgrund der MS (EDSS, Expanded Disability Status Scale), den Grund für den Wechsel der krankheitsmodifizierenden Therapie und den jeweiligen Effekt auf die MS und die Psoriasis. 3 unabhängige neurologische Kliniken eröffneten ihre klinischen Daten für diese Untersuchung.

Retrospektive Analyse von Patienten mit MS und Psoriasis unter Natalizumab

Jeder Fall von komorbider MS und Psoriasis wurde erfasst, wenn der jeweilige Patient aktuell in Behandlung mit Natalizumab für die MS war. 18 Patienten konnten identifiziert und analysiert werden.

Nach Beginn der Natalizumab-Therapie zeigten alle 18 Patienten einen kompletten Stopp der MS-Krankheitsaktivität innerhalb von 2 – 8 Monaten. Gleichzeitig besserte sich auch die Psoriasis (Patienten-berichtet) signifikant innerhalb von 1 – 5 Monaten. Diese Verbesserung war unabhängig von der vorherigen MS-Therapie und führte bei 15 von 18 Patienten dazu, dass keine zusätzliche Behandlung für sowohl MS als auch Psoriasis notwendig war. Die übrigen 3 Patienten führten topische Behandlungen der Psoriasis fort.

Remission für zwei Krankheiten in bis zu 8 Monaten

In dieser Kohorte von 18 Patienten mit komorbider MS und Psoriasis zeigten sich somit vorteilhafte Behandlungsergebnisse mit Natalizumab, mit deutlichen Verbesserungen in beiden Krankheitsbildern. Diese Therapie kann demnach eine Option bei Patienten mit MS und Psoriasis sein, deren Psoriasis sich unter anderen MS-Therapien verschlechtert.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Multiple Sklerose: