Familienanamnese

Die Anamnese (von „anamnesis“, griechisch: Erinnerung) ist ein Gespräch zwischen Ärztin oder Arzt und Patientin oder Patient, in dem es um die medizinische Vorgeschichte und die aktuellen Beschwerden geht. Die Informationen unterstützen die Diagnosefindung und dienen auch als Entscheidungsgrundlage für weitere Untersuchungen. Zur Anamnese gehört auch die Familienanamnese, in der nach Besonderheiten und Erkrankungen von Verwandten gefragt wird. Dies gibt wertvolle Hinweise auf ein möglicherweise vererbtes Risiko oder die Neigung zu bestimmten Erkrankungen. Gefragt wird beispielsweise nach dem Auftreten von Krebserkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Bluthochdruck in der Familie.