HDL-Cholesterin

Cholesterin, lebenswichtiger Bestandteil von Zellwänden und der Transportsysteme innerhalb der Zellen, ist nicht wasserlöslich kann daher nicht direkt im Blut transportiert werden. Es wird dazu in Transportpakete eingepackt. HDL-Cholesterin ist neben LDL- und VLDL-Cholesterin einer von drei verschiedenen Komplexen aus Cholesterin und seinem Transportmolekül. HDL ist die Abkürzung für high-density-lipoprotein, zu Deutsch etwa Fett-Eiweiß-Molekül mit hoher Dichte, ist also relativ klein (hohe Dichte). Das LDL-Cholesterin dagegen (low-density lipoprotein) ist größer.  LDL-Cholesterin wird als „schlechtes Cholesterin“ bezeichnet, weil das LDL-Molekül zur Arterienverkalkung beitragen soll und somit das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht.