Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Rauchen verschlechtert Blutzuckerkontrolle bei Diabetespatienten

Original Titel:
Association between smoking and glycemic control in diabetic patients: Results from the Risk Evaluation of cAncers in Chinese diabeTic Individuals: A lONgitudinal (REACTION) study

Dass Rauchen der Lunge schadet, ist keine Neuigkeit. Untersuchungen zeigen aber darüber hinaus, dass Rauchen sich bei nahezu jeder Krankheit ungünstig auf den Verlauf auswirkt. Nicht zu Rauchen ist damit ein echter Gewinn für die Gesundheit. Im besten Fall sollte gar nicht erst damit begonnen werden – spätestens aber, wenn eine chronische Krankheit vorliegt, sollte damit aufgehört werden.

Chinesische Forscher gingen in ihrer Studie nun der Frage nach, welchen Einfluss das Rauchen auf die Kontrolle des Blutzuckerspiegels bei Patienten mit Diabetes hat. Für ihre Studie betrachteten die Forscher 10551 Männer und 15297 Frauen mit Diabetes. Die Forscher untersuchten bei den Patienten, ob sich Rauchen negativ auf den Langzeitblutzuckerwert (bekannt als der HbA1c-Wert oder das Blutzuckergedächtnis) auswirkte. Zudem interessierte die Forscher, ob auch ehemaliges Rauchen einen Einfluss auf die Kontrolle des Blutzuckerspiegels hatte.

Rauchen wirkt sich negativ auf den Blutzuckerspiegel aus

Dabei zeigte sich Folgendes: Diabetespatienten, die derzeit rauchten, wiesen ein erhöhtes Risiko für eine schlechte Kontrolle des Blutzuckerspiegels auf. Das Risiko dafür, dass der Langzeitblutzuckerwert bei ≥ 7 % lag, war bei Raucherinnen um 56 % erhöht und bei Rauchern um 49 %. Auch ehemalige Raucher, die vor weniger als 10 Jahren mit dem Rauchen aufgehört hatten, wiesen noch ein erhöhtes Risiko für eine schlechte Blutzuckerkontrolle auf. Bestand der Rauchverzicht seit mehr als 10 Jahren, sank das Risiko ab und glich sich jenem der Nicht-Raucher an. Rauchverzicht, ob nun mehr als 10 Jahre oder weniger, hatte aber in jedem Fall Vorteile: Ehemalige Raucher wiesen durchweg ein niedrigeres Risiko für eine schlechte Kontrolle des Blutzuckerspiegels auf als derzeitige Raucher.

Die Studie zeigte damit eindeutig, dass Rauchen einen Risikofaktor für eine schlechte Blutzuckerkontrolle bei Patienten mit Diabetes darstellt. Patienten mit Diabetes, die derzeit noch rauchen, sollten dazu motiviert werden, mit dem Rauchen aufzuhören. Rauchentwöhnungsprogramme könnten Hilfestellungen bieten, um das Rauchen aufzugeben.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de