Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

PCO-Syndrom

Welche Auswirkungen hat Kamille auf das PCO-Syndrom?

Original Titel:
Effect of chamomile capsule on lipid- and hormonal-related parameters among women of reproductive age with polycystic ovary syndrome

Die Ergebnisse deuten an, dass Kamillekapseln einen positiven Effekt auf das Testosteronlevel beim PCO-Syndrom haben könnten. Ob tatsächlich Verbesserungen von Symptomen auftraten, wurde allerdings nicht berichtet. Auch Verbesserungen anderer Blutparameter wurden nicht gesehen. Die Wirkung von Kamille benötigt daher noch weitergehende Untersuchungen.


Kamille ist eines der bekanntesten und beliebtesten Heilkräuter. Kamille soll antientzündlich, antibakteriell und krampflösend wirken und wird zum Beispiel auch bei Menstruationsbeschwerden eingesetzt. Auch zur äußerlichen Anwendung wird Kamille bei Akne und Pickeln eingesetzt. Eine Studie aus dem Iran untersuchte jetzt den Einsatz von Kamillekapseln beim PCO-Syndrom.

Betroffene leiden an Störungen des Hormonhaushalts und des Fettstoffwechsels

Die Studie untersuchte den Effekt von Kamillekapseln auf Hormone und Fettwerte beim PCO-Syndrom. Das PCO-Syndrom ist gekennzeichnet durch erhöhte männliche Hormone (Testosteron, Dehydroepiandrosteronsulfat) und ein schlechtes Verhältnis der Hormone LH (Luteinisierendes Hormon) und FSH (Follikelstimulierendes Hormon). Außerdem leiden viele Betroffene auch an Störungen des Fettstoffwechsels.

Die Wissenschaftler untersuchten 80 Frauen mit PCO-Syndrom im geschlechtsreifen Alter. Die Hälfte der Frauen erhielt 370 mg Kamillekapseln dreimal täglich für 3 Monate. Die Kontrollgruppe nahm Stärkekapseln zu sich. Vor der Behandlung und nach 3 Monaten wurden die Blutwerte untersucht.

Kamillekapseln senkten das Testosteronlevel

Bei Frauen, die Kamillekapseln zu sich nahmen, konnte eine Verringerung des Testosteronlevels nach 3 Monaten gemessen werden, die in der Kontrollgruppe nicht auftrat. Veränderungen der Hormone DHEA und des Verhältnisses von LH zu FSH konnten nicht gesehen werden. Auch die Blutfettwerte änderten sich nicht. Hier wurden die Konzentrationen der Triglyceride, des schlechten LDL-Cholesterins und des guten HDL-Cholesterins gemessen.

Die Ergebnisse deuten daher an, dass Kamillekapseln einen positiven Effekt auf das Testosteronlevel beim PCO-Syndrom haben könnten. Ob tatsächlich Verbesserungen von Symptomen auftraten, wurde allerdings nicht berichtet. Auch Verbesserungen anderer Blutparameter wurden nicht gesehen. Die Wirkung von Kamille benötigt daher noch weitergehende Untersuchungen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu PCO-Syndrom: