Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Lungenkrebs

Auch ältere Patienten können von einer zielgerichteten Therapie profitieren

Original Titel:
Octogenarians with EGFR-mutated non-small cell lung cancer treated by tyrosine-kinase inhibitor: a multicentric real-world study assessing tolerance and efficacy (OCTOMUT study)

DGP – Zielgerichtete Therapien bieten neue Optionen für Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs. Das gilt auch für ältere Patienten, die über 80 Jahre alt sind, berichten französische Wissenschaftler in einer aktuellen Untersuchung.


Die zielgerichtete Therapie mit neuartigen Wirkstoffen stellt mittlerweile eine wichtige Therapieoption bei der Behandlung von nicht-kleinzelligem Lungenkrebs dar. Bei EGFR-positivem Lungenkrebs ist ein Eiweiß auf der Oberfläche der Krebszellen (Epidermal Growth Factor Receptor, EGFR) verändert, so dass die Zellen ständig Wachstumssignale empfangen und unkontrolliert wachsen können. Wirkstoffe aus der Gruppe der EGFR-Tyrosinkinasehemmer können diese Wachstumsfaktor-Rezeptoren blockieren und das Wachstum der Krebszellen hemmen. Zu diesen Wirkstoffen gehören Erlotinib, Gefitinib, Afatinib und Osimertinib. Wissenschaftler haben jetzt die Wirksamkeit der Therapie mit Tyrosinkinasehemmern speziell bei über 80jährigen untersucht.

Mehr als die Hälfte der Patienten profitierten von der Therapie – Nebenwirkungen waren Hautausschläge und Durchfall

Die Wissenschaftler werteten die Daten von 114 Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs aus 20 französischen Behandlungszentren aus, die zwischen 2011 und 2015 mit EGFR-Tyrosinkinasehemmern behandelt wurden. Etwa 72 % der Patienten hatten zu Beginn einen Performance Status von 0-1 und etwa 28 % der Patienten einen Performance Status von 2-3. Der Performance Status bewertet das allgemeine Wohlbefinden und Einschränkungen im Alltag. Ein Wert von 0 beschreibt den Normalzustand, ein Wert von 4 eine völlige Pflegebedürftigkeit. Etwa 63 % der Patienten sprachen auf die Therapie an. Dabei lag das durchschnittliche progressionsfreie Überleben – ohne Fortschreiten der Erkrankung –bei 11,9 Monaten und das durchschnittliche Gesamtüberleben bei 20,9 Monaten. Bei etwa 67 % der Patienten kam es zu Hautausschlägen und bei 56 % der Patienten zu Durchfall, den häufigsten Nebenwirkungen der Therapie mit EGFR-Tyrosinkinasehemmern.

Forscher schließen aus Daten, dass Therapie auch für Patienten über 80 Jahre geeignet ist

Die Ergebnisse konnten daher zeigen, dass die Therapie mit EGFR-Tyrosinkinasehemmern bei über 80jährigen vergleichbar ist mit der Therapie bei jüngeren Patienten. Auch älteren Patienten könnte daher neben Chemotherapie, Bestrahlung und Operation eine zielgerichtete Therapie zur Verfügung stehen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Lungenkrebs: