Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Lungenkrebs

Nivolumab erhöht das Gesamtüberleben bei Lungenkrebs

Original Titel:
Nivolumab versus docetaxel in previously treated advanced non-small cell lung cancer (CheckMate 017 and CheckMate 057): 3-year update and outcomes in patients with liver metastases

DGP – Neben den klassischen Behandlungsmöglichkeiten wie der Strahlen- oder Chemotherapie stehen auch neuere Wirkstoffe zur Behandlung des nicht-kleinzelligen Lungentumors zur Verfügung. Nivolumab ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Immun-Checkpoint-Hemmer und wird bei der Immuntherapie eingesetzt. Wissenschaftler haben jetzt die langfristige Sicherheit und Wirksamkeit von Nivolumab untersucht.


Immun-Checkpoint-Hemmer wie Nivolumab sollen die körpereigene Immunantwort gegen Krebszellen fördern, sodass das Immunsystem die Krebszellen erkennen und zerstören kann. Nivolumab ist seit 2015 zur Behandlung von fortgeschrittenem Lungenkrebs zugelassen. Der neuartige Wirkstoff wird erst nach einer Chemotherapie angewendet und wird alle 2 Wochen über einen Tropf verabreicht.

Patienten überlebten drei Jahre mit Antikörper doppelt so häufig wie mit Chemotherapie

Die Wissenschaftler verglichen jetzt Nivolumab und das Chemotherapeutikum Docetaxel. Dazu werteten sie die Daten von 2 Studien mit insgesamt 854 Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs aus. 193 der Patienten hatten Lebermetastasen, also Absiedlungen des Tumors in der Leber. Die Patienten erhielten entweder 3 mg/kg Nivolumab alle 2 Wochen oder 75 mg/m² Docetaxel alle 3 Wochen bis zu einem Fortschreiten der Erkrankung oder einem Abbruch der Behandlung. Anschließend wurden die Patienten mindestens 40 Monate beobachtet. Die Wissenschaftler schätzten die 3-Jahres-Überlebensrate auf 17 % bei Patienten mit Nivolumab und auf 8 % bei Patienten mit Docetaxel. Auch Patienten mit Lebermetastasen zeigten ein erhöhtes Gesamtüberleben unter Nivolumab. Nivolumab war dabei gut verträglich und es traten keine Sicherheitsbedenken auf. Bei Patienten mit Lebermetastasen trat bei 10 % der Patienten eine Erhöhung der Leberenzyme auf, die nur bei 6 % der gesamten Patientenzahl auftrat.

Gesamtüberleben verbesserte sich auch bei Patienten mit Lebermetastasen

Die Ergebnisse deuten an, dass Nivolumab das Gesamtüberleben bei Patienten mit Lungenkrebs verbessern kann. Dies konnte auch bei Patienten mit Lebermetastasen verdeutlicht werden. Bei fortgeschrittenem Lungenkrebs kann Nivolumab daher eine vielversprechende Therapieoption darstellen.  Nivolmab ist für die Behandlung von nicht-kleinzelligem Lungenkrebs zugelassen, wenn die Erkrankung trotz einer vorherigen Behandlung vorangeschritten ist.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Lungenkrebs: