Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Diabetes

Wie viele Kohlenhydrate dürfen es sein?

Original Titel:
Carbohydrate quantity in the dietary management of type 2 diabetes – a systematic review and meta‐analysis

DGP – Abgesehen von geringfügigen Verbesserungen von Langzeitblutzuckerwert und Trigylceriden bei einer Low Carb-Diät konnten 4 Wissenschaflter in ihrer Analyse von 23 Studien keine Unterschiede bei Diäten mit wenigen und vielen Kohlenhydraten für Personen mit Typ-2-Diabetes aufzeigen.


Die Frage danach, wie viele Kohlenhydrate in der Kost eines Patienten mit Typ-2-Diabetes sinnvoll sind, wird vielfach wissenschaftlich untersucht. Ein 4-köpfiges Wissenschaftlerteam führte nun erneut eine umfangreiche Analyse dazu durch, wie sich Diäten mit wenig Kohlenhydraten (umgangssprachlich auch Low Carb-Diäten genannt) im Vergleich zu Diäten mit vielen Kohlenhydraten auf wichtige Parameter wie Körpergewicht, Blutzuckerkontrolle, Cholesterinspiegel und Blutdruck bei Patienten mit Typ-2-Diabetes auswirken.

Gibt es Unterschiede in wichtigen Gesundheitsparametern in Abhängigkeit vom Kohlenhydratgehalt der Kost?

Die Wissenschaftler untersuchten Studien von mindestens 3-monatiger Dauer, bei der Patienten mit viel Kohlenhydraten in der Kost mit Patienten mit wenig Kohlenhydraten in der Kost verglichen wurden. Sie fanden 23 Studien, die 2178 Patienten mit Typ-2-Diabetes einschlossen.

Keine wesentlichen Unterschiede für die Patienten beim Vergleich beider Ernährunsgsformen

Diäten mit wenig Kohlenhydraten wirkten sich etwas besser auf den Langzeitblutzuckerwert und die sogenannten Triglyceride, die wichtige Komponenten der Blutfette darstellen, aus. Vertiefende Analysen deckten allerdings auf, dass der günstigere Einfluss auf den Langzeitblutzuckerwert nur bei Studien kurzer Dauer (≤ 6 Monate) gesehen wurde. Ebenso unterschieden sich die Ergebnisse verschiedener Studien, was die Verlässlichkeit der Ergebnisse einschränkt.

Zwischen Personen, die viel oder wenig Kohlenhydrate verzehrten, gab es keine Unterschiede im Hinblick auf das Körpergewicht, den Cholesterinspiegel (gesamt sowie beim „guten“ und „schlechten“ Cholesterin) und den Blutdruck.

Die Wissenschaftler schlussfolgerten, dass der Anteil der Kohlenhydrate in der Kost nur wenig Einfluss auf das Krankheitsmanagement bei Typ-2-Diabetes zu haben scheint und damit verschiedene Essmuster für die Patienten empfehlenswert sind, die mehr oder weniger Kohlenhydrate einschließen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Referenzen:

Henny‐Kristine Korsmo‐Haugen, Kjetil Gundro Brurberg, Jim Mann, Anne‐Marie Aas. Carbohydrate quantity in the dietary management of type 2 diabetes – a systematic review and meta‐analysis. Diabetes, Obesity and Metabolism, August 2018, doi.org/10.1111/dom.13499