Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Diabetes

Gemüse und Proteine zuerst – warum die Reihenfolge der Lebensmittel beim Essen wichtig sein könnte

Original Titel:
The impact of food order on postprandial glycemic excursions in prediabetes

DGP – Amerikanische Forscher zeigten in ihrer Studie, dass der Anstieg des Blutzuckerspiegels und dessen Schwankungen verbessert wurden, wenn Personen mit Prädiabetes eine Mahlzeit statt mit Kohlenhydraten mit Gemüse und Protein oder nur mit Gemüse begannen. Der Reihenfolge der Nährstoffe bei einer Mahlzeit Beachtung zu schenken, könnte damit eine einfache Möglichkeit sein, um den Blutzuckerspiegel günstig zu beeinflussen.


Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass es bei Patienten mit Typ-2-Diabetes eine Rolle für den Verlauf des Blutzuckerspiegels und für die Insulinausschüttung spielen könnte, in welcher Reihenfolge Nährstoffe bei einer Mahlzeit verzehrt werden. Wissenschaftler aus New York in den USA gingen dieser Frage nun erneut in einer Studie nach.

Studie testete Auswirkungen einer unterschiedlichen Reihenfolge der Nährstoffe

In ihre kleine Studie schlossen sie 15 Personen mit Prädiabetes ein. Prädiabetes ist eine Vorstufe von Diabetes, bei der der Blutzuckerspiegel bereits erhöht ist, aber noch keine Werte wie bei Diabetes auftreten. Die 15 Studienteilnehmer verzehrten 3 Tage hintereinander die gleiche Mahlzeit. Dabei unterschied sich jeweils die Reihenfolge, in der die Komponenten der Mahlzeit verzehrt wurden. Bei der ersten Anordnung wurden zuerst die Kohlenhydrate und dann 10 Minuten später Gemüse und Proteine verzehrt. Bei der zweiten Anordnung startete die Mahlzeit mit Gemüse und Protein, darauf folgten nach 10 Minuten die Kohlenhydrate. In Anordnung drei wurde zunächst Gemüse gegessen, gefolgt von Proteinen und Kohlenhydraten.

Günstigerer Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, wenn Kohlenhydrate erst nach anderen Lebensmitteln verzehrt wurden

In regelmäßigen Abständen nach den Mahlzeiten wurden die Blutzucker- und Insulinspiegel bestimmt. Es zeigte sich, dass es zu einem deutlich geringeren Anstieg des Blutzuckerspiegels kam, wenn die Personen mit Gemüse und Protein oder Gemüse alleine statt mit Kohlenhydraten die Mahlzeit gestartet hatten. Auch noch 3 Stunden nach der Mahlzeit konnten günstigere Effekt auf den Blutzuckerspiegel beobachtet werden, wenn die Personen die Mahlzeit statt mit Kohlenhydraten mit Gemüse und Protein begonnen hatten. Außerdem fiel der Anstieg der Insulinausschüttung nach der Mahlzeit milder aus, wenn die Personen die Mahlzeit mit Gemüse und nicht mit Kohlenhydraten begonnen hatten. Starteten die Teilnehmer die Mahlzeit mit den Kohlenhydraten, unterlag ihrer Blutzucker in der Folge starken Schwankungen, hingegen war der Blutzucker stabil, wenn Gemüse und Protein oder nur Gemüse zuerst verzehrt wurden.

Die amerikanischen Wissenschaftler schlussfolgerten, dass die Reihenfolge der Nährstoffe bei Mahlzeiten in ihrer Studie einen bedeutsamen Einfluss auf den Anstieg des Blutzuckerspiegels und dessen Schwankungen nahm. Günstigere Effekte wurden beobachtet, wenn die in die Studie eingeschlossenen Personen mit Prädiabetes die Mahlzeit mit Gemüse und Protein oder nur Gemüse statt mit Kohlenhydraten begannen. Damit könnte es eine einfache Möglichkeit sein, den Blutzuckerspiegel günstig zu beeinflussen, wenn die Kohlenhydrate bei einer Mahlzeit nicht zuerst verzehrt werden.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Referenzen:

Shukla AP, Dickison M, Coughlin N, Karan A, Mauer E, Troung W, Casper A, Emiliano A, Kumar RB1, Saunders K, Igel L, Aronne LJ. The impact of food order on postprandial glycemic excursions in prediabetes. Diabetes Obes Metab. 2018 Aug 12. doi: 10.1111/dom.13503. [Epub ahead of print]