Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Impfung bei gleichzeitiger Einnahme von Tofacitinib scheint ausreichend wirksam zu sein

Original Titel:
T cell-mediated immune response to pneumococcal conjugate vaccine (PCV-13) and tetanus toxoid vaccine in patients with moderate to severe psoriasis during tofacitinib treatment

DGP – Die Studie deutet darauf hin, dass auch bei der Einnahme des Immunmodulators Tofacitinib eine Impfung gegen Pneumokokken und Tetanus gut wirksam sein kann. Die meisten Psoriasis-Patienten bildeten eine ausreichend gute Menge Antikörper, um gegen mögliche zukünftige Infektionen gerüstet zu sein.


Unser Immunsystem ist komplexes Abwehrsystem, das fremde Mikroorganismen wie Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten sowie weitere schädigende Substanzen zerstört. Eine Impfung soll den Körper auf eine Infektion mit einem Krankheitserreger vorbereiten und so einen Ausbruch der Erkrankung verhindern. Bei Patienten mit einer Autoimmunerkrankung wird jedoch immer wieder über pro und contra von Impfungen diskutiert.

Wissenschaftler untersuchten die Wirkung einer Impfung gegen Pneumokokken und Tetanus

Bei einer Autoimmunerkrankung wie der Psoriasis greift das fehlgesteuerte Immunsystem körpereigene Zellen an. Eine Impfung – aber auch eine Infektion mit einem Krankheitserreger – aktiviert die Zellen des Immunsystems, Antikörper gegen den unbekannten Eindringling zu bilden. Durch die erhöhte Aktivität des Immunsystems bei einer Infektion oder nach einer Impfung kann die Krankheitsaktivität möglicherweise kurzfristig ansteigen. Viele Psoriasis-Patienten werden außerdem mit immunmodulatorischen Wirkstoffen behandelt, die in das Immunsystem eingreifen und dieses verändern. Das Zusammenwirken von Impfung und Basismedikation verunsichert viele Psoriasis-Patienten zusätzlich. Forscher aus den USA haben jetzt die Effizienz einer Impfung gegen Pneumokokken und Tetanus bei gleichzeitiger Behandlung mit Tofacitinib untersucht.

Die Impfungen sind auch bei Einnahme von Tofacitinib effektiv

Die 60 Patienten waren für mindestens 3 Monate mit 10 mg Tofacitinib zweimal täglich behandelt worden. Blutwerte wurden vor und 4 Wochen nach einer Impfung gegen Pneumokokken (Erreger der Lungenentzündung) oder Tetanus (Wundstarrkrampf) bestimmt. Die Blutwerte nach 4 Wochen zeigten, dass die Patienten ausreichend gut auf die Wirkstoffe angesprochen hatten und eine zufriedenstellende Reaktion auf die Impfstoffe durch die Bildung von Antikörpern zeigten.

Die Studie deutet darauf hin, dass auch bei der Einnahme des Immunmodulators Tofacitinib eine Impfung gegen Pneumokokken und Tetanus gut wirksam sein kann. Die meisten Psoriasis-Patienten bildeten eine ausreichend gute Menge Antikörper, um gegen mögliche zukünftige Infektionen gerüstet zu sein.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de