Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

PCO-Syndrom

Erhöhter Blutzucker könnte das Gehirn beeinträchtigen

Original Titel:
Dysglycemia, Not Altered Sex Steroid Hormones, Affects Cognitive Function in Polycystic Ovary Syndrome

Kurz & fundiert

  • Ein erhöhter Blutzucker könnte die räumliche Wahrnehmung negativ beeinflussen
  • Geschlechtshormone und Eierstockfunktion hatten keinen Einfluss auf die Gedächtnisleistung

 

DGP Die Ergebnisse zeigen, dass ein erhöhter Blutzucker oder Diabetes die Gedächtnisleistung beeinflussen könnte. Hier scheint das PCO-Syndrom selbst keine Auswirkungen zu haben. Zusätzliche Studien sollten in Zukunft den Zusammenhang zwischen Blutzucker und Gedächtnisleistung untersuchen.


Beim PCO-Syndrom treten häufig auch Störungen des Zuckerstoffwechsels auf. Dies kann zu Diabetes führen. Der Blutzuckerspiegel steigt und schädigt Nerven und Blutgefäße. Studien haben gezeigt, dass Diabetes auch die Durchblutung des Gehirns und dadurch möglicherweise die Hirnleistung beeinträchtigen kann. Wissenschaftler aus den USA und Kanada untersuchten jetzt, ob auch das PCO-Syndrom die Gedächtnisleistung beeinflussen kann.

Die Studie untersuchte Frauen mit PCO-Syndrom

Beim PCO-Syndrom könnten sowohl Stoffwechselstörungen als auch hormonelle Ungleichgewichte das Gehirn beeinflussen. Die Studie untersuchte daher beide Aspekte. Dazu wurden zwischen 2006 und 2009 40 Frauen mit PCO-Syndrom und 40 gesunde Frauen untersucht. Sie führten verschiedene Tests des Arbeitsgedächtnisses (z. B. mit Fokus auf Feinmotorik und Geschicklichkeit der Hände, Wahrnehmungsgeschwindigkeit und Fähigkeiten in der räumlichen Wahrnehmung) durch. Außerdem wurden verschiedene Blutwerte bestimmt.

Ein hoher Blutzucker – aber nicht die Geschlechtshormone – hatten Einfluss auf die räumliche Wahrnehmung

Die Wissenschaftler stellten fest, dass Frauen mit PCO-Syndrom Probleme mit der räumlichen Wahrnehmung hatten. Eine geringe Fähigkeit zur räumlichen Wahrnehmung war mit einem höheren Blutzucker verbunden, unabhängig vom BMI (Body Mass Index, Gewicht im Verhältnis zur Körpergröße) oder dem PCO-Syndrom. Zwischen Sexualhormonen oder Eierstockfunktion und der räumlichen Wahrnehmung gab es aber keinen Zusammenhang.

Die Ergebnisse zeigen, dass ein erhöhter Blutzucker oder Diabetes die Gedächtnisleistung beeinflussen könnte. Hier scheint das PCO-Syndrom selbst keine Auswirkungen zu haben. Zusätzliche Studien sollte in Zukunft den Zusammenhang zwischen Blutzucker und Gedächtnisleistung untersuchen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu PCO-Syndrom: