Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Chronische Darmentzündung

Stress und Resignation mindert die Lebensqualität von Patienten mit Colitis ulcerosa

Original Titel:
Perceived stress and inappropriate coping behaviors associated with poorer quality of life and prognosis in patients with ulcerative colitis

Kurz & fundiert

  • Wissenschaftler beurteilten die Lebensqualität, den Stresslevel und die Bewältigungsstrategie von Patienten mit Colitis ulcerosa
  • Ein hoher Stresslevel und Resignation bezüglich der Erkrankung gingen mit einer schlechteren Lebensqualität einher
  • Betroffene könnten davon profitieren, wenn sie Strategien für einen besseren Umgang mit Stress und der Erkrankung erlernen

 

DGP – Ein hoher Stresslevel und Resignation in Bezug auf die Erkrankung kann sich negativ auf die Lebensqualität von Patienten mit Colitis ulcerosa auswirken. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler in der vorliegenden Studie. Das Erlernen von Stressbewältigungs- bzw. Krankheitsbewältigungsstrategien könnten bei Betroffenen hilfreich sein.


Eine chronische Erkrankung kann sehr belastend sein – und das nicht nur körperlich, sondern auch psychisch. Viele Patienten entwickeln ihre eigenen Strategien, um mit der Krankheit umgehen zu können. Während die einen alles Mögliche über die Krankheit in Erfahrung bringen wollen, gibt es andere, die die Krankheit ignorieren oder resignieren. Das könnte sich auf die Lebensqualität der Patienten auswirken, vermuteten Wissenschaftler aus China. Ebenso vermuteten sie, dass auch Stress die Lebensqualität der Patienten beeinflusst. In einer Studie gingen die Wissenschaftler ihren Vermutungen nach.

Wissenschaftler beurteilten die Lebensqualität, den Stresslevel und die Bewältigungsstrategien von Patienten mit Colitis ulcerosa

An der Studie nahmen 229 Patienten mit Colitis ulcerosa teil. Sie waren durchschnittlich 40,4 Jahre alt. Etwa die Hälfte der Patienten waren Männer (50,7 %). Die Patienten füllten verschiedene Fragebögen aus. Mit diesen konnten die Wissenschaftler den wahrgenommenen Stress, Bewältigungsstrategien und die Lebensqualität der Patienten beurteilen.

Stress und Resignation gingen mit einer schlechteren Lebensqualität einher

Bei der Auswertung der Daten fanden die Wissenschaftler einen Zusammenhang zwischen einem hohen Stresslevel und einer schlechten Lebensqualität. Ebenso schien Resignation mit einer schlechten Lebensqualität einherzugehen. Patienten, die stark resignierten, hatten außerdem ein höheres Risiko, während der einjährigen Nachbeobachtungszeit wegen eines Krankheitsschubes ins Krankenhaus zu müssen.

Colitis ulcerosa-Patienten, die sich gestresst fühlten oder resignierten, hatten somit eine geringere Lebensqualität. Das Erlernen von Strategien, mit Stress und der Erkrankung umzugehen, könnte helfen, die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Chronische Darmentzündung: