Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Migräne

Akupunktur versus konventionelle Medikamente zur Migräneprophylaxe: unvergleichlich?

Original Titel:
Systematic Review: Acupuncture vs Standard Pharmacological Therapy for Migraine Prevention

Kurz & fundiert

  • Systematischer Review zum Vergleich von Akupunktur mit konventionellen Medikamenten
  • Akupunktur versus Prophylaxemedikation bei chronischer oder episodischer Migräne
  • Studien methodisch sehr unterschiedlich

 

DGP – Neben Nahrungsergänzung, Sport und Entspannungsübungen wird auch die Akupunktur häufig eingesetzt. Die Wirksamkeit der traditionell chinesischen Behandlungsform wird allerdings diskutiert, speziell im Vergleich zu pharmakologischen Prophylaxen. In einem systematischen Review zum Vergleich von Akupunktur versus konventionelle Medikamente bei Migräne zeigte sich nun, dass es durchaus vielversprechende Hinweise auf Wirksamkeit von Akupunktur gibt, die Studien sich methodisch aber sehr stark unterschieden und kaum konkret vergleichbar sind.


Der Standard der Migränebehandlung, wenn man dabei vor allem pharmakologische Behandlungen berücksichtigt, ist in manchen Aspekten verbesserungsfähig. Entsprechend spielen ergänzende Therapieansätze eine wichtige Rolle im Gesamtkatalog, da die gängigen Prophylaxen meist nicht ausreichen, um Migräneanfälle komplett zu unterbinden oder genügend zu lindern. Neben Nahrungsergänzung, Sport und Entspannungsübungen wird auch die Akupunktur häufig eingesetzt. Die Wirksamkeit der traditionell chinesischen Behandlungsform wird allerdings diskutiert, speziell im Vergleich zu pharmakologischen Prophylaxen.

Forscher führten dazu nun einen systematischen Review über die bisherigen randomisierten Studien durch, die die Wirksamkeit von Akupunktur mit konventionellen Medikamenten zur Migräneprophylaxe verglichen.

Systematischer Review zum Vergleich von Akupunktur mit konventionellen Medikamenten

Aus den medizin-wissenschaftlichen Datenbanken Pubmed und MEDLINE sowie Scopus und EMBASE wurden englischsprachige Studien ermittelt, die randomisiert bzw. randomisiert-kontrolliert mit erwachsenen Patienten durchgeführt worden waren. In den Untersuchungen wurde die Wirksamkeit der klinischen Effekte von Akupunktur mit der einer üblichen Migräneprophylaxe bei chronischer oder episodischer Migräne mit oder ohne Aura verglichen.

Akupunktur versus Prophylaxemedikation bei chronischer oder episodischer Migräne

Aus 706 Suchergebnissen ergaben sich 7 klinische Studien mit insgesamt 1430 Teilnehmern, die den Einschlusskriterien für diese Analyse entsprachen. Mehrere dieser Studien zeigten, dass Akupunktur wirksamer als manche pharmakologische Behandlung sein kann – allerdings ließ sich keine zusammenfassende Analyse erstellen, da sich die Studien methodisch sehr stark unterschieden.

Studien methodisch sehr unterschiedlich

Die Datenlage deutet damit auf Akupunktur als mögliches Element der Migräneprophylaxe hin. Die Studien zur konkreten Gegenüberstellung von Medikamenten und der traditionell chinesischen Behandlungsmethode sind allerdings bislang kaum vergleichbar. Weitere Forschung wäre also zu erhoffen, um eine bessere Entscheidungsgrundlage für Patienten und Ärzte zu bieten.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Migräne: