Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

HIV

Therapie mit Integrase-Inhibitoren und Auswirkungen auf das Körpergewicht

Original Titel:
Switching to Integrase Inhibitors Unlinked to Weight Increase in Perinatally HIV-Infected Young Adults and Adolescents: A 10-Year Observational Study

DGPFührt eine Therapie mit Integrase-Inhibitoren zu einem Gewichtsanstieg? Wissenschaftler untersuchten dies bei jungen Patienten, die von Geburt an HIV-positiv waren, und konnten dies nicht bestätigen.


Jüngere Forschungsergebnisse deuten auf einen unerwarteten Anstieg des Gewichts bei HIV-Patienten unter Therapie mit Integrase-Inhibitoren (INSTI) hin. Da HIV bislang nicht heilbar ist und die Therapie lebenslang erfolgt, muss geklärt werden, wie sich die medikamentöse Behandlung – in diesem Fall eine Behandlung mit INSTI – auf das Gewicht der Patienten auswirkt.

Wissenschaftler führten eine retrospektive, multizentrische Fall-Kontroll-Studie durch, um den Effekt einer INSTI-Therapie auf das Gewicht zu beurteilen. Die Wissenschaftler schlossen junge Erwachsene aus zwei verschiedenen ambulanten Behandlungszentren in Norditalien ein, die während der Geburt mit HIV infiziert wurden. Der Beobachtungszeitraum der Studie erstreckte sich auf die Jahre 2010 bis 2019. Um in die Studie eingeschlossen zu werden, mussten von den HIV-Patienten mindestens zwei verschiedene Messungen des Gewichts aus zwei nacheinander folgenden Beobachtungsjahren vorliegen.

Vergleich von Personen mit und ohne INSTI-Therapie

Die HIV-Patienten galten als Fälle, wenn ihre Behandlung auf INSTI umgestellt wurde und als Kontrollen, wenn sie nie INSTI erhielten (Nicht-INSTI- bzw. Kontrollgruppe). Bei den Fällen galt das Datum, an dem die Therapie auf INSTI umgestellt wurde, als Basislinie T0. Bei den Kontrollen wurde die Basislinie T0 zufällig ausgewählt.

66 Personen nahmen an der Studie teil. Die Hälfte der Studienteilnehmer war weiblich und fast alle Studienteilnehmer (92,4 %) waren von kaukasischer Herkunft. Das mediane Follow-up lag bei 9 Jahren, davon 4 Jahre (Bereich: 1–8) vor und 3 Jahre (Bereich: 1–9) nach T0. Das Durchschnittsalter beim letzten Studientermin lag bei 27,3 (± 4,8) Jahren. Die Anzahl der CD4-T-Zellen betrug durchschnittlich 820,8 (± 323,6) Zellen/mm3.

Kein signifikanter Gewichtsanstieg bei Fällen und Kontrollen

Während der Studienlaufzeit wechselten 45 Patienten zu einer Therapie mit INSTI. Die restlichen 21 Patienten verblieben in der Nicht-INSTI-Gruppe. Weder bei den Personen der INSTI-Gruppe noch bei den Personen aus der Nicht-INSTI-Gruppe stieg das Körpergewicht (im Zeitraum von vor T0 bis nach T0) signifikant an (INSTI: 0,28 kg/Jahr, 95 % CI -0,29 bis 0,85, p = 0,338; Nicht-INSTI: 0,36 kg/Jahr, 95 % CI -0,47 bis 1,20, p = 0,391). Es existierte kein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Gruppen.

Diese Studienergebnisse lassen nicht vermuten, dass eine Therapie mit INSTI bei jungen HIV-Patienten mit einem Gewichtsanstieg einhergeht.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de