Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

COPD

COPD: Lungenrehabilitation nach Krankenhausaufenthalt senkt das Sterberisiko

Original Titel:
Association Between Initiation of Pulmonary Rehabilitation After Hospitalization for COPD and 1-Year Survival Among Medicare Beneficiaries

Kurz & fundiert

  • Wissenschaftler analysierten die Daten von 197 376 COPD-Patienten, die aufgrund einer Exazerbation im Krankenhaus lagen
  • Die Patienten, die bereits innerhalb der ersten 90 Tagen nach Entlassung mit einer Lungenrehabilitation begangen, hatten ein geringeres Risiko, innerhalb eines Jahres zu sterben
  • Eine Lungenrehabilitation nach dem Krankenhausauenthalt brachte somit einen Überlebensvorteil

 

DGP – COPD-Patienten profitierten davon, wenn sie innerhalb von 90 Tagen nach einem COPD-bedingten Krankenhausaufenthalt mit einer Lungenrehabilitation starteten. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler aus den USA in der vorliegenden Studie.


Patienten, die aufgrund einer COPD-Exazerbation im Krankenhaus lagen, wird empfohlen, gleich im Anschluss an einer Lungenrehabilitation teilzunehmen. Doch wirkt sich eine Teilnahme innerhalb von 90 Tagen nach der Entlassung auf das Sterberisiko der Patienten aus? Dieser Frage gingen Wissenschaftler aus den USA in einer retrospektiven Studie nach.

Manche COPD-Patienten starteten innerhalb von 90 Tagen nach dem Krankenhausaufenthalt die Lungenrehabilitation

Die Wissenschaftler werteten die Daten von 197 376 COPD-Patienten aus, die aufgrund einer Exazerbation im Krankenhaus lagen. Diese waren im Durchschnitt 76,9 Jahre alt und 58,6 % waren Frauen. 1,5 % der Patienten (2 721 Patienten) begannen innerhalb der ersten 90 Tage nach der Entlassung aus dem Krankenhaus mit der Lungenrehabilitation.

Patienten, die innerhalb von 90 Tagen mit der Lungenrehabilitation begangen, hatten ein geringeres Sterberisiko

Insgesamt 19,4 % der Patienten (38 302 Patienten) verstarben innerhalb eines Jahres nach dem Krankenhausaufenthalt. Hierbei war auffällig, dass das allgemeine Sterberisiko bei den Patienten, die innerhalb von 90 Tagen nach dem Krankenhausaufenthalt eine Lungenrehabilitation starteten, geringer war im Vergleich zu Patienten, die an keiner oder erst nach mehr als 90 Tagen nach der Entlassung an einer Lungenrehabilitation teilnahmen (HR: 0,63; 95 % CI: 0,57-0,69; p<0,001). Der Vorteil der Lungenrehabilitation war bei verschiedenen Startdaten innerhalb der 90 Tage ersichtlich – auch wenn die Lungenrehabilitation erst zwischen dem 61. und dem 90. Tag nach Entlassung begonnen wurde.

COPD-Patienten, die aufgrund einer Exazerbation im Krankenhaus lagen, hatten ein geringeres Risiko, innerhalb eines Jahres zu sterben, wenn sie innerhalb von 90 Tagen nach der Entlassung mit der Lungenrehabilitation starteten. Diese Ergebnisse bestätigen somit die Empfehlung, nach einem Krankenhausaufenthalt aufgrund einer COPD-Exazerbation, an einer Lungenrehabilitation teilzunehmen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu COPD: